© Indigo/Getty Images

Stars
04/16/2021

Penny Brabourne: Die Frau, die Prinz Philips engste Vertraute war

Penny Brabourne, Prinz Philips langjährige Freundin, wird an seiner Beerdigung teilnehmen.

Der im Alter von 99 Jahren verstorbene Prinz Philip wird am Samstag im engsten Kreis zu Grabe getragen. Aufgrund der Corona-Einschränkungen werden bei der Trauerfeier lediglich dreißig Gäste erwartet. Eine, die laut Daily Mail an der Beerdigung teilnehmen wird, ist Penny Brabourne - die zu Philips Lebzeiten eine enge Freundschaft mit dem Prinzegmahl verband und die zu den engsten Vertrauten von Queen Elizabeths Ehemann zählte.

Wer ist Penny Brabourne, Prinz Philips Vertraute?

Penelope Meredith Mary Knatchbull, Gräfin Mountbatten von Burma - ehemals als Lady Romsey und später als Lady Brabourne bekannt - ist die einzige Tochter von Marian Hood und Reginald Eastwood, einem wohlhabenden Geschäftsmann, zu dessen Erfolgen die Finanzierung der "Angus Steakhouse"-Restaurants gehörte.

1979 heiratete sie Romsey Abbey Norton Knatchbull, Lord Romsey, dem Sohn von Patricia Knatchbull, der zweiten Gräfin Mountbatten von Burma, und John Knatchbull, dem siebten Baron Brabourne. 

Penny Brabournes Ehemann verbindet eine Verwandtschaftsbeziehung zum britischen Königshaus: Prinz Philip war sein Patenonkel. Prinz Charles ist Lord Ramseys Cousin zweiten Grades und diente bei dessen Hochzeit mit Penny auch als Trauzeuge. Lord Ramsey hingegen fungierte als Taufpate für Prinz William.

Die 67-jährige Penny Brabourne, die Lord Ramsey drei Kinder gebar, pflegt enge Kontakte ins britische Königshaus. Nicht nur von der Queen und dem Prinz of Wales wird sie geschätzt. Auch mit Prinz Philip verband sie eine langjährige Freundschaft, wobei der 32 Jahre Altersunterschied ihrer innigen Verbindung keinen Abbruch tat.

Brabourne lernte den Herzog von Edinburgh erstmals bei einem Polospiel kennen. Damals war sie gerade einmal 20 Jahre alt und bereits in einer Beziehung mit Lord Romsey, Earl Mountbatts Enkel Norton Knatchbull, den sie zwei Jahre später heiraten sollte. Prinz Philip schloss die aufgeweckte junge Frau sofort ins Herz. Er war es auch, der ihr 1994 mit Geduld und Fürsorge das Kutschenfahren beibrachte, wie die Daily Mail berichtet. Später sollten die beiden oft gemeinsam ausgedehnte Spritztouren mit der Kutsche unternehmen.

Die Gräfin war zudem eine regelmäßige Besucherin auf der Wood Farm, einem Cottage am Rande des königlichen Anwesens Sandringham in Norfolk, wo Philip einen Großteil seiner Zeit verbrachte, nachdem er sich im August 2017 aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen hatte.

Tatsächlich sei Penny Brabour so eng mit der Königin und Philip verbunden, dass die Mitarbeiter des Palastes sie angeblich "Und auch" nannten, weil keine Gästeliste ohne sie als vollständig angesehen wurde. Als ihre Tochter Leonora im Alter von fünf Jahren an Leberkrebs im Jahr 1991 starb, sollen die Königin und ihr Mann eine wichtige Stütze für sie gewesen sein.

2018, im Alter von 97 Jahren, wurde Prinz Philip Taufpate von Ingo Mountbatten Hooper - dem ältesten Sohn von Alexandra Hooper, die eine Tochter von Penny Brabourne und Lord Romsey ist. Damals ließ sich Prinz Philips eigens mit einem Helikopter einfliegen, um an der Taufe in der Romsey Abbey in Hampshire teilzunehmen.

Neben seiner Frau, Königin Elizabeth, galt Penny Brabourne als engste Vertraute des Prinzgemahls. Dass sie trotz der Beschränkung auf dreißig Personen zu Prinz Philips Beerdigung eingeladen wurde, zeige laut Daily Mail, wie nah sie Philip bis zu dessen Tod geblieben ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.