© APA/AFP/THOMAS SAMSON

Stars
03/25/2019

Pamela Anderson geht mit Reality-TV-Shows hart ins Gericht

Die ehemalige "Baywatch"-Nixe bezeichnet Reality-Formate in einem verärgerten Statement als eine "Epidemie der Hässlichkeit".

von Julia Parger

Pamela Anderson (51) ist kein Fan von Reality-TV-Shows. Formate wie "Dancing Stars" oder "Der Bachelor" würde der ehemalige "Baywatch"-Star gerne abschaffen.

Anderson: "Bitte keine Reality-Shows mehr!"

Ihrem Ärger über derartige Formate ließ die Schauspielerin am Sonntag auf ihrem Twitter-Account freien Lauf. Dort schrieb sie: "Ob es mir Spaß gemacht hat, bei einer Reality-Show dabei zu sein? Bitte keine Reality-Shows oder -Stars mehr!"

Sie beschwerte sich anschließend, dass sogar Frankreich davon verseucht sei. "Es ist eine Epidemie der Hässlichkeit und oberflächlicher Wettbewerbe, Künstler werden ausgenutzt", fährt Anderson in ihrem Statement fort.

"Du fühlst dich benutzt und schmutzig"

"Normalerweise wird man dazu gedrängt, an TV-Formaten dieser Art teilzunehmen - von Agenten, die um ihre Provision kämpfen. Du selbst bleibst auf der Strecke, ohne Spaß an der Sache, ohne Geld. Du fühlst dich benutzt, schmutzig und hast das Gefühl, nichts erreicht zu haben", erklärte die Schauspielerin weiter.

Sie sei gegen dieses Gefühl vorgegangen, indem sie versucht habe, "eine Bedeutung in all dem zu finden". Ihre Gage habe Anderson aus diesem Grund wohltätigen Zwecken zukommen lassen.

Was der Anlass für das aktuelle Statement war, verrät Anderson in ihren Tweets nicht.

Anderson trat öfter im Reality-TV auf

Pamela Anderson selbst stand bereits für "Dancing With The Stars" vor der Kamera und trat bei mehreren internationalen Versionen von "Promi Big Brother" als Gaststar auf. Ihre letzte Teilnahme an einem Reality-TV-Format liegt inzwischen aber bereits sechs Jahre zurück.

Damals wagte sich die Schauspielerin tanzend aufs Eis, musste aber bereits nach der ersten Folge von "Stars On Ice" die Sendung verlassen. Leer soll die Schauspielerin trotzdem nicht ausgegangen sein - angeblich habe sie für ihren Auftritt eine Gage von rund 1.230 Euro - pro Fernsehsekunde - erhalten.

Nach ihrer Teilnahme äußerte sie sich in einer Fernsehshow kritisch über Reality-Formate und sagte, sie werde nie wieder bei einer dieser Sendungen teilnehmen. Seither beschränken sich Andersons TV-Auftritte auf gelegentliche Besuche in Talkshows.

Privates Glück mit Fußballer Adil Rami

Privat ist Anderson nach einer kurzen Trennung wieder mit dem französischen Profi-Fußballer Adil Rami (33) liiert. Für ihn zog die Schauspielerin nach Frankreich.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.