© REUTERS/MARIO ANZUONI

Stars
03/28/2019

Nicole Kidman von Hochzeit ihres Sohnes "verbannt"

Nicole Kidman soll wegen Tom Cruise nicht zur Hochzeit ihres Adoptivsohnes Connor kommen dürfen.

von Elisabeth Spitzer

Nicole Kidman (51) ist es offenbar nicht vergönnt, zu sehen, wie ihre Adoptivkinder vor den Traualtar treten. Der Scientology-kritische Blog The Underground Bunker berichtet, dass Connor Cruise (24), der Adoptivsohn von Kidman und Tom Cruise (56), in Kürze eine italienische Scientologin heiraten will. Laut Radar Online werde Kidman jedoch nicht zu dem Fest eingeladen. Wie das Onlineportal berichtet, soll Cruise seiner Ex-Frau verbieten, an der Hochzeit teilzunehmen.

Hat Cruise Kidman von Connors Hochzeit verbannt?

Der bittere Grund für die Verbannung: Kidman ist kein Mitglied von Scientology.

"Er würde nie auf die Idee kommen, sie einzuladen. Zum einen wird sie von Scientology als 'unterdrückerische Person' gesehen, zum anderen will er sie nicht dabeihaben", behauptet ein Insider. "Connor verehrt seinen Vater über alles und würde sich ihm nie widersetzen", heißt es weiter.

Connor und Isabella Cruise (26), die Kidman und Cruise während ihrer 2001 gescheiterten Ehe adoptiert hatten, haben sich wie ihr Vater beide der Sekte verschrieben. Erst vor wenigen Tagen sorgte Isabella für Schlagzeilen, als sie in einem offenen Brief für die Glaubensgemeinschaft die Werbetrommel rührte und über ihre Scientology-Ausbildung zur "Auditorin" berichtete.

Auch Connors Verlobte ist ein engagiertes Mitglied der Sekte. Sie soll Silvia Zanchi heißen, aus Bergamo (Italien) stammen und in Florida als Scientology-Angestellte arbeiten.

Kein Kontakt zu Adoptivkindern?

Zu ihren beiden Adoptivkindern soll Kidman, die mit Musiker Keith Urban zudem zwei leibliche Kinder hat, kaum Kontakt haben. Auch zu Isabellas Hochzeit 2014 war die Oscar-Preisträgerin nicht eingeladen. Laut Scientology-Whistleblowerin Leah Remini wolle Kidmans Tochter Isabella keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter, da diese eine "unterdrückende Person" außerhalb der Religionsgemeinschaft sei, berichtet Slate.com.

Tom Cruise soll indes auch seiner Tochter Suri aus seiner Ehe mit Schauspielerin Katie Holmes den Kontakt verweigern. Seit über fünf Jahren soll der Hollywoodstar seine leibliche Tochter nicht mehr gesehen haben. Auch hier soll Scientology eine Rolle spielen: "Er verzichtet darauf, weil Suri keine Scientologin ist", heißt es aus Toms Umfeld.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.