© EPA/Neil Munns

Stars
03/20/2021

Harry und Meghan könnten bald einen neuen Nachnamen bekommen

Bei ihrer Hochzeit im Mai 2018 bekamen Harry und Meghan die Titel Herzogin und Herzog von Sussex verliehen.

Als Meghan Markle am 19. Mai Prinz Harry in Windsor das Jawort gab, wurde sie in den Adelsstand erhoben. Seitdem trägt sie den Titel Duchess (Herzogin) von Sussex. "Königliche Hoheiten" dürfen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry seit ihrem Rücktritt aus der ersten Reihe der britischen Royals Anfang 2020 nicht mehr nennen. Ihr Herzogtum Sussex haben beide aber trotz endgültigem "Megxit" in diesem Jahr und der damit verbundenen Niederlegung ihrer offiziellen Ämter behalten dürfen.

Sollte sich die Königin umentscheiden und den beiden ihr Herzogtum nach den anhaltenden Streitigkeiten nachträglich doch noch entziehen, stehen Harry und Meghan theoretisch vor einem (weiteren) Problem: Sie müssten sich einen neuen Nachnamen überlegen.

Harry und Meghan Sussex?

Meghan hat ihren Mädchennamen Markle mit der Hochzeit abgelegt - den ihres Mannes konnte sie - selbst wenn sie gewollt hätte - nicht annehmen, weil er als Royal keinen hat. Auch Prinz Williams Frau Catherine, die meist Kate genannt wird, hat ihren Mädchennamen Middleton aufgegeben. Offiziell heißt sie nun Catherine, Herzogin von Cambridge. Williams und Kates Kinder haben ebenfalls keine Nachnamen. So heißt beispielsweise ihre Tochter mit vollem Namen: Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana von Cambridge. In der Schule wird Charlottes offizieller Name aber eingekürzt und mit Nachnamen versehen - Mitschüler und Mitschülerinnen und Lehrer und Lehrerinnen nennen sie schlicht Charlotte Cambridge. Dieses Schema könnte im Falle des Falles auch bei Harry und Meghan geltend werden.

Aktuell ist Meghan in Archies Geburtsurkunde als "Ihre Königliche Hoheit, Herzogin von Sussex", und Harry als "Seine königliche Hoheit, Prinz Henry Charles Albert David, Herzog von Sussex" angeführt. Söhnchen Archie Harrison trägt hingegen den Nachnamen Mountbatten-Windsor. Sollten Harry und Meghan ihre Titel Herzogin und Herzog eines Tages wieder abgeben müssen, wäre also denkbar, dass sie entweder denselben Namen tragen - oder sich schlicht "Sussex" nennen. Vor seiner Hochzeit mit Meghan hatte es Harry seinem Vater Charles, dem Prinz von Wales, gleichgetan. In seinem Job bei der Armee war er daher ebenfalls als "Hauptmann Wales" bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.