© REUTERS/PIROSCHKA VAN DE WOUW

Stars
03/03/2021

Knallharte Regeln für niederländische Prinzessinnen

Die Töchter von König Willem-Alexander und Máxima dürfen sich in Bezug auf Corona-Vorschriften keine Ausrutscher erlauben.

Vergangenen Herbst hatte sich die niederländische Königsfamilie viel Kritik vonseiten der holländischen Presse und von Socia-Media-Nutzern eingehandelt. Inmitten der Corona-Pandemie waren König Willem-Alexander, Königin Máxima und ihre drei Töchter nach Griechenland gereist. Und das obwohl in den Niederlanden angesichts steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen verschärft wurden. Nachdem sie sich mit öffentlicher Kritik konfrontiert sahen, ist die Königsfamilie vorzeitig zurück nach Holland geflogen. Es war aber nicht das erste Mal, dass Willem-Alexander und Máxima vorgeworfen wurde, sich nicht an die Corona-Richtlinien zu halten.

Abstandsregel im Griechenland-Urlaub nicht eingehalten

So waren die niederländischen Royals vergangenen August schon einmal wegen eines Griechenlandurlaubs in die Kritik geraten. Damals mussten Willem-Alexander und seine Frau einräumen, im Urlaub gegen die Corona-Abstandsregeln verstoßen zu haben.

Ein von Medien verbreitetes Foto hatte das Königspaar direkt neben einem Mann gezeigt, ohne dass der Abstand von eineinhalb Metern eingehalten wurde. "In der Spontanität des Moments haben wir darauf nicht gut geachtet", schrieben der König und seine Frau daraufhin, sich entschuldigungend, auf Twitter. "Das hätten wir natürlich tun müssen."

Strenge Vorschriften für Amalia, Alexia und Ariane

Die Corona-Fehltritte bleiben nicht ohne Folgen für die Königsfamilie. Vor allem auf die Töchter von Willem-Alexander und Máximas hat das Verhalten der Eltern Konsequenzen. Um weitere Kritik zu vermeiden, gelten für die Prinzessinnen Amalia (17), Alexia (15) und Ariane (13) strenge Regeln.

Wie viele andere junge Menschen auch, müssen die Geschwister auf ein reges soziales Leben verzichten. Im Gegensatz zu anderen Jugendlichen werden sie jedoch vonseiten der Presse genau beäugt: Ausrutscher dürfen sich die drei keine erlauben.

Natürlich müssen sie sich auch an die Ausgangssperre ab 20:45 Uhr halten. Wie das Magazin Weekend berichtet, dürfen die Teenager nur einen Besucher am Tag im heimischen Schloss Huis ten Bosch empfangen. So konnte Amalia ihren 17. Geburtstag, der am 7. Dezember begangen wurde, bis jetzt nicht richtig feiern. Freunde außerhalb des Schlosses besuchen die drei Schwestern nur selten. Doch auch da müssen sie sich natürlich an alle Corona-Regeln halten.

Strenge Social-Media-Kontrolle

Kurz: Ausnahmen gibt es für die Prinzessinnen keine. Zudem werde sorgfältig überwacht, was die Mädchen auf ihren Social-Media-Kanälen posten. Sollten sie Fotos veröffentlichen, die vermuten lassen könnten, dass sie sich vielleicht doch nicht an die Corona-Regeln halten, könnte dies den Ruf der Familie noch weiter schädigen. Diese ist nach den Fauxpas in der Vergangenheit jedoch bemüht, weitere Skandale zu vermeiden. Aus diesem Grund achten  Willem-Alexander und Máxima darauf, dass ihre Mädchen kaum auf Social Media aktiv sind.

Alexia soll unter dem Namen "f_4_u2" einen geheimen Instagram-Account führen, während ihre Schwester Amalia unter dem Decknamen "Azalea_Pierce" auf Instagram unterwegs sein soll. Der Account ist jedoch privat und nur ausgewählten Personen zugänglich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.