© Getty Images / David Livingston / Kontributor

Stars
10/15/2020

Nach "abfälligem" Sager von neuem "Charmed"-Star: Holly Marie Combs schlägt zurück

Dass dem "Charmed"-Urgestein Combs die Neuauflege der 90er-Serie nicht zusagt, löste einen Schlagabtausch im Netz aus.

"Charmed - Zauberhafte Hexen" (1998 bis 2006) war eine der beliebtesten Serien Ende der späten 1990er und beginnenden 2000er Jahre. 2019 sollte eine Neuauflage der magischen Welt neues Leben einhauchen - mit neuen Schauspielerinnen in den Hauprollen. Darunter Sarah Jeffery, die aktuell mit Schauspielkollegin und "Charmed"-Urgestein Holly Marie Combs öffentlich eine Debatte austrägt. Die Frage aller Fragen: Ist Originial oder Reboot besser?

Zumindest für Combs und Co-Star Rose McGowan, die sich bereits in der Vergangenheit negativ über die Neuauflage geäußert hatten, scheint die Antwort eindeutig, wie sie in einem Instagram-Video kundtaten.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Und so begann die neuerliche Fehde zwischen Combs und Jeffery auch. Diese kommentierte McGowans Sager, die neue Serie "nerve" auf Twitter mit den Worten: "Ich habe es erst unterlassen, irgendetwas zu sagen. Ich dachte, es ist besser, sie einfach ins Nichts brüllen zu lassen. Ich hoffe, sie finden ihr Glück, anderswo, als andere WOC (kurz für Woman of colour) schlecht zu machen. Es wäre mir peinlich, mich so zu verhalten", so die Schauspielerin, die als Maggie Vera in den neuen "Charmed"-Folgen auftritt.

Ein Vorwurf, den wiederum Holly Marie Combs nicht auf sich sitzen lassen wolle. Sie schlug zurück. "Das ist Blödsinn. Und zwar großer. Es ist falsch, wenn Leute abfällige Bemerkungen über den Charakter einer Person machen, obwohl das Gegenteil der Fall ist. Nur weil man unterschiedliche Meinungen hat."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.