© Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage/Getty Images

Stars
07/26/2020

Meghan und Harry: Brisante Abrechnung mit der Königsfamilie

Neues Buch "Finding Freedom" will Harrys und Meghans Perspektive in Bezug auf ihren Ausstieg aus der ersten Reihe der Königsfamilie darstellen.

Die neue (unautorisierte) Biografie "Finding Freedom" über Prinz Harry und seine Frau Meghan wird in Großbritannien voller Spannung erwartet. Nun sind erste Auszüge aus dem explosiven "Enthüllungsbuch" veröffentlicht worden.

Vorwürfe gegen britisches Königshaus

Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle erheben dem neuen Buch zufolge Vorwürfe gegen ranghohe Hofleute des britischen Königshauses. Das geht aus den Auszügen aus dem bald erscheinenden Werk "Finding Freedom" hervor, die am Samstag in der britischen Times veröffentlicht wurden.

Das Ehepaar, das inzwischen in den USA lebt, hatte sich Ende März offiziell zurückgezogen. Prinz Harry und seine Frau haben nach eigenen Angaben nichts zu dem Buch beigetragen, jedoch hätten Freunde von ihnen mit den beiden Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand gesprochen.

Den Auszügen zufolge gibt das Ehepaar einigen ranghohen Hofleuten eine Mitschuld daran, dass es zum Bruch zwischen ihnen und der königlichen Familie gekommen sei. Wie aus dem Buch hervorgeht, bezeichnete Harry diese Hofleute als "Schlangen". Ihnen soll missfallen haben, dass die Popularität des Ehepaars die Königsfamilie überschattete.

Eifersucht auf William und Kate

Zudem soll sich Harry von seiner Familie "ungeschützt" gefühlt haben. Bei einem letzten Treffen im März zwischen Harry und seinem Bruder Prinz William, bei dem auch ihre Ehefrauen Meghan und Kate anwesend waren, soll Kate jeglichen Augenkontakt mit ihrer Schwägerin vermieden haben, wird behauptet.

Der Buckingham-Palast soll indes befürchten, das Buch könnte Mitglieder der königlichen Familie in ein schlechtes Licht rücken. Tatsächlich wird die Beziehung zwischen dem Herzogenpaar von Sussex und William und Kate nicht gerade positiv beschrieben. Sogar von Eifersucht wird berichtet. Meghan und Harry hätten sich "abgeschnitten" gefühlt und seien frustiert über ihre Aufgaben gewesen. Die ihnen von der "Firma" aufgetragenen Tätigkeiten hätten nicht ihren Erwartungen entsprochen. Harry und Meghan sollen zudem wütend darüber gewesen sein, immer "weiter in den Hintergrund" gedrängt worden zu sein.

Harry treibende Kraft hinter "Megxit"

In dem Buch, das am 11. August veröffentlicht werden soll, wird weiters angedeutet, dass Harry die treibende Kraft hinter der Abkehr des Paares von der königlichen Familie war.

"Grundsätzlich wollte Harry austreten", erzählte ein Insider den Autoren Carolyn Durrand und Omid Scobie. "Tief in sich drin hatte er mit dieser Welt zu kämpfen."

"Ich brauche nicht diesen filmreifen Moment, in dem ich aus dem Auto steige und hundert Fotografen winken muss, bevor ich ein Gebäude betrete", soll Harry einem Freund anvertraut haben. Er wolle sich stattdessen auf jene Dinge konzentrieren, "die wirklich zählen".

Meghan habe ihrem Mann jedoch gesagt, dass sie ihr "ganzes Leben für diese Familie aufgegeben" habe. Einem Freund soll Meghan anvertraut haben, dass die Kritik der Boulevardpresse wie "der Tod durch tausend Schnitte" sei.

Harry und Meghan leben inzwischen mit ihrem gemeinsamen Sohn Archie in Meghans Heimat in Kalifornien. Erst vor wenigen Tagen gab ein Anwalt des Paares bekannt, dass Harry und Meghan Paparazzi in Los Angeles verklagt haben, weil sie die Privatsphäre ihres Sohnes Archie verletzt hätten, indem sie ohne Erlaubnis Fotos von dem Buben machten. Harry wirft der Boulevardpresse schon länger vor, seine Frau in ähnlicher Weise zu verfolgen, wie seine Mutter Diana, die 1997 auf der Flucht vor Paparazzi bei einem Unfall starb.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.