© REUTERS/CARLOS BARRIA

Stars
01/20/2021

Kurz vor Trumps Amtsübergabe: Fehde zwischen Melania und Ivanka spitzt sich zu

In den vergangenen Monaten sollen die Spannungen zwischen der First Lady und der Präsidenten-Tochter eskaliert sein. Doch auch sonst brodelt es hinter den Kulissen.

Kurz vor der Amtsübergabe des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump an Joe Biden zieht eine CNN-Journalistin noch einmal Resümee und stellt fest, dass die Jahre im Weißen Haus nicht spurlos an der Familie Trump vorbeigegangen sind.

Melania und Ivanka Trump wollen nicht im selben Raum sein

Vor allem Ivanka Trumps Beziehung zu ihrer Stiefmutter Melania Trump, die schon vor Trumps Wahl zum US-Präsidenten angespannt gewesen sein soll, habe weitere Risse bekommen. Die Spannungen zwischen der Trump-Tochter und dessen Ehefrau sollen sogar so weit gehen, dass beide Frauen es inzwischen vermeiden würden, gemeinsam im selben Raum Zeit zu verbringen.

"Die beiden Frauen sind zweifellos die mächtigsten und einflussreichsten im Leben des Präsidenten, und vor den Jahren des Weißen Hauses waren sich beide laut familiennahen Quellen, die über die Dynamik Bescheid wissen, des gegenseitigen Reviers bewusst und haben dieses respektiert", schreibt Journalistin  in einem Artikel für CNN. Ivanka Trumps Eingriffe in die Aufgabengebiete von Melania Trump "haben jedoch zu Spannungen zwischen den Frauen geführt, die so schlimm sind [...], dass keine von beiden den Wunsch hat, im selben Raum zu sein", heißt es in dem Artikel in Berufung auf einen Insider weiter.

Seit Monaten keine gemeinsamen Termine

In den letzten Monaten seien Melania und Ivanka Trump deswegen auch nicht mehr gemeinsam öffentlich fotografiert worden, stellt Bennett fest. Mit Ausnahme der Präsidentendebatte im September und des republikanischen Nationalkonvents im August, bei dem Melania mit ihrem Sohn Barron an einer Seite des Präsidenten saß, hätten die beiden Frauen gemeinsame Termine vermieden.

Auch Thanksgiving habe man nicht zusammen gefeiert. Ivanka Trump und ihre Geschwister seien nach Camp David gereist, während Donald Trump mit Melania und Sohn Barron im Weißen Haus zu Abend aß. Ivanka Trump und ihr Mann Jared Kushner hätten in den Weihnachtsferien auch Trumps Anwesen Mar-a-Lago keinen Besuch abgestattet, wie es noch in den Jahren zuvor der Fall war. Und das, obwohl Ivanka und ihrer Familie einen seperaten Wohnraum in Trumps Luxusvilla in Florida zur Verfügung steht, wo der scheidende US-Präsident und die First Lady nach ihrem Auszug aus dem dem Weißen Haus leben wollen.

Die getrennten Familienfeste führt eine Quelle auf Melania Trump zurück. Diese sei es gewesen, welche die "Willkommensmatte" nicht ausgerollt hätte für Ivanka und deren Familie.

Doch selbst für ein offizielles Weihnachtsfoto aus dem Weißen Haus posierte Ivankas Familie zwar mit Papa Donald, aber ohne Melania Trump.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Dass Ivanka und Melania Trump miteinander nie wirklich warm geworden sein sollen, gilt als offenes Geheimnis. So hatte unter anderem Melanias ehemalige Freundin und Ex-Beraterin Stephanie Winston Wolkoff in ihrem Buch mit dem Titel "Melania and Me: The Rise and Fall of My Friendship with the First Lady" über die Rivalität zwischen der First Lady und der Trump-Tochter berichtet. Die beiden sollen ein Konkurrenzverhalten an den Tag legen, obendrein habe Melania Ivanka sogar den spöttischen Spitznamen "Prinzessin" verpasst.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Zwistigkeiten im Trump-Clan

Ivanka Trump ist das zweite von drei Kindern aus der ersten Ehe Donald Trumps mit Ivana Trump, mit der Donald Trump außerdem die beiden Söhne Donald Jr. und Eric Trump hat. Doch auch die anderen Trump-Geschwister sollen derzeit Probleme mit der aktuellen Situation haben. Diese seien jedoch hauptsächlich auf das Verhalten des Präsidenten in den letzten zwei Wochen zurückzuführen. "Es wurde viel mit dem Finger gezeigt", so ein Insider, der Einblick in die aktuelle Familiensituation der Trumps haben soll.

In Anbetracht des angeschlagenen Images der Trump-Familie sei es in Hinblick auf deren zukünftige Karrierepläne jedoch eigentlich angesagt, zusammenzuhalten, so Bennett. "Ich denke, es ist an der Zeit, dass die Familie anerkennen muss, dass ihre Handlungen Konsequenzen haben", so die Quelle gegenüber CNN.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.