© REUTERS/Danny Moloshok

Stars
10/23/2020

Kardashian sprach mit Freundinnen vor ihrem Raubüberfall, was sie im Falle des Falles tun sollte

Vor wenigen Tagen wurde der Social Media-Star 40 Jahre alt. Mit David Lettermann erinnerte sie sich an die Nacht ihres Überfalls im Jahr 2016.

Kritiker sagen, Kim Kardashian sei dafür berühmt, ein Star zu sein. Tatsächlich wurde der Reality-TV-Star in eine Los-Angeles-Glamour-Welt hineingeboren, in der Umgang mit Prominenten Alltag ist. Kardashian aber verstand es besser als alle Anderen, Soziale Medien für sich nicht nur zu nutzen, sondern zu dominieren und mit ihrem Aussehen und Stil eine ganze Generation zu prägen. Der Preis ist ein gläsernes Leben. Am 21. Oktober wurde Kardashian 40 Jahre alt. Im Interview mit dem US-Talkmaster David Letterman sprach sie nun aber über eines der dunkelsten Kapitel ihres Lebens: Kardashian war im Oktober 2016 in einer Luxusresidenz im schicken 8. Pariser Stadtbezirk überfallen worden, als bei ihr im Hotel eingebrochen wurde. Die mutmaßlichen Täter hatten die Ehefrau von Rapper Kanye West mit einer Waffe bedroht, gefesselt und Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro erbeutet.

Sie und ihre Freunde hätten nur wenige Stunden zuvor darüber gesprochen, wie sie sich im Falle eines Überfalls verhalten würden, so Kardashian jetzt in Lettermans Netflix-Gesprächsreihe "My Next Guest Needs No Introduction". "Ich und meine Freundinnen haben an diesem Tag gemeinsam zu Mittag gegessen und und uns gefragt: 'Wenn ihr ausgeraubt werdet, was würdet ihr tun? Gebt ihr ihnen, was sie wollen?'"

Wenig später wurden die Überlegungen tatsächlich Realität. Als sie gegen 3 Uhr morgens in jener Nacht vor vier Jahren Menschen die Treppe hochkommen hörte, sei sie ganz alleine gewesen, so Karadshian zu David Letterman. Zuächst habe sie gedacht, es handelte sich dabei um Schwester Kourtney und ihre Freundin, die von einem Clubbesuch heimkamen. Als ihre Rufe nicht erwidert wurden, habe sie umgehend gespührt, dass etwas nicht stimmt. "Sofortige Panik. Ich wusste, dass jemand da war. Jemand war da, um mich zu holen. Du fühlst es." Als sie erfolglos versuchte, Hilfe zu kontaktieren, verschafften sich zwei als Polizisten verkleidete Männer Zugang zu ihrem Schlafzimmer und nahmen ihr ihr Telefon ab.

Täter nahmen Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro mit

Den Concierge brachten sie in Handschellen mit ins Zimmer. "Sie sagten immer wieder: 'Der Ring. Der Ring'", so Kardashian weiter. Schließlich realisierte sie, dass sie sich auf den 4,5-Millionen-Dollar-Diamantring bezogen, den West ihr kurz vor der Reise geschenkt hatte. Kardasian, die nur mit einem Bademantel bekleidet war, habe das Schmuckstück ausgehändigt. Zu jenem Zeitpunkt habe sie versucht, sich innerlich auf eine Vergewaltigung vorzububereiten, so Kardashian weiter über die traumatische Nacht, in der einer der Männer sie schließlich mit Handschellen und Kabelbindern gefesselt und ihr Mund und Augen verbunden hatte.

Die Räuber fanden schließlich Kardashians Schmuckschatulle, auf die sie es offenbar abgesehen hatten. Sie selbst habe sich jedoch auf den Concierge konzentriert. "Ich wusste nicht, wer er war. Ich frage: 'Was passiert? Werden wir sterben? Sagen ihnen einfach, dass ich Kinder habe. Ich habe Babys. Ich habe einen Ehemann. Ich habe eine Familie. Ich muss nach Hause. Sag ihnen, sie sollen alles mitnehmen. Ich werde nie sagen, dass ich sie gesehen habe. Nimm alles", erinnerte sie sich. Einer der Täter soll dann eine Waffe an den Kopf gehalten haben. Der andere habe ihr gesagt, dass es "ihr gut gehe, wenn sie nur ruhig sei". Schlussendlich flohen beide.

Ihr Ehemann Kanye West hatte zeitgleich in New York einen Auftritt. Sein Konzert auf einem Festival hat er abrupt abgebrochen. "Es tut mir leid, Notfall in der Familie. Ich muss die Show abbrechen", sagte er den Zuschauern. Kardashian hielt sich für die Pret-a-Porter-Modeschauen in Paris auf.

Wie im Juni bekannt wurde, will die Pariser Justiz zwölf Verdächtige vor Gericht bringen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Anklageerhebung vor dem Schwurgericht beantragt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Es liegt nun an den Ermittlungsrichtern, zu entscheiden, ob die Verdächtigen auf die Anklagebank kommen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP würde es nicht vor 2021 zu einem Prozess kommen.

Kim Kardashian ist zweitälteste Tochter ihrer Mutter Kris und ihres Vaters Robert. Robert Kardashian erlangte Mitte der 90er Jahre nationale Bekanntheit, weil er Teil des Verteidigerteams von Ex-Footballprofi O.J. Simpson war. Nach ihrem Highschool-Abschluss 1998 tauchte Kim selbst in die Welt der Prominenten ab, als sie zur Assistentin von "It-Girl" Paris Hilton wurde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.