© REUTERS/TOBY MELVILLE

Stars
12/18/2021

Augenzeuge über Meghans eigenartiges Verhalten beim Weihnachts-Shopping

Dick eingemummt und mit einer dunklen Sonnenbrille getarnt, wurde die Herzogin von Sussex dabei gesichtet, als sie für ihre Familie Weihnachtsgeschenke kaufen ging.

Herzogin Kate erledigt ihre Einkäufe bekanntlich vorzugsweise selbst - auch wenn sich dies aufgrund ihrer Bekanntheit nicht ganz so einfach gestaltet. Dass es als Ehefrau eines Prinzen schwer ist, inkognito shoppen zu gehen, musste nun auch Herzogin Meghan am eigenen Leib erfahren, als sie Weihnachtsgeschenke für ihre Familie in Montecito, Kalifornien, einkaufen ging. Dick eingepackt, in einen Mantel und mit einer Haube, Mund-Nasenschutz und einer dunklen Sonnenbrille ausgestattet, machte sich die Herzogin von Sussex bei strahlendem Wetter auf, um unbemerkt einkaufen zu gehen. Paparazzi erkannten sie trotz ihrer umständlichen Montur und hefteten sich dicht an ihre Fersen. 

Meghan will inkognito bleiben, macht aber auf sich aufmerksam

Gegenüber Oprah hatte sich Meghan ja darüber beschwert, während ihrer Zeit als Mitglied der britischen Königsfamilie im Palast von der Außenwelt abgeschottet gewesen sein. Auch in ihrer neuen Heimat Kalifornien lässt sich Meghan kaum in der Öffentlichkeit blicken - zu groß ist das Medieninteresse, das die Sussexes daran hindert, sich ungestört im öffentlichen Raum zu bewegen.

Nun hat die zweifache Mutter aber eine Ausnahme von ihrem Eremitendasein gemacht. Wie die Daily Mail berichtet, soll Meghan am Mittwoch eine Reihe von Geschäften in ihrer Nachbarschaft besucht haben. Unter anderem sah sich die ehemaligen Schauspielerin im Edel-Laden"Pierre LaFond & Co" und in einem Kindergeschäft nach passenden Geschenken um - und wurde offenbar fündig.

Nach ihrem Einkauf wurde die Herzogin jedenfalls mit einer beachtlichen Anzahl an Tüten in der Hand gesichtet. Ein Bodyguard musste zudem beim Tragen helfen. Die Daily Mail veröffentlichte Fotos, auf denen Meghan bei ihrer Shopping-Tour in ihrem Inkognito-Outfit zu sehen ist. 

Dass ihr bei dem warmen Wetter in ihrem Wintermantel von Massimo Dutti und ihren Designer-Stiefeln warm gewesen sein dürfte, kann man sich denken. Beim Einkaufen soll die Herzogin von Sussex trotzdem völlig in ihrem Element gewesen sein - auch wenn sie einen etwas abgehetzten Eindruck gemacht haben soll. Offenbar ist es Meghan gar nicht mehr gewohnt, in der Öffentlichkeit unterwegs zu sein.

 "Ihre Einkäufe waren hektisch, als würde es sie schon ganz wild darauf gewesen, endlich rauszukommen und etwas normal zu sein", erzählte ein Augenzeuge - "selbst wenn es nur für eine Stunde war."

Sieht aus, als hätte Meghan trotz ihres Versteckspiels doch ziemlich auf sich aufmerksam gemacht.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.