© EPA/NEIL HALL

Stars
01/10/2022

Herzogin Kate: Böses Gerücht um ruinierten Geburtstag

Ihren 40. Geburtstag feierte Herzogin Kate ganz bescheiden im kleinen Rahmen mit ihrer Familie. Prinz William soll im Vorfeld aber ganz andere Pläne gehabt haben.

Am Sonntag, dem 9. Jänner, hat Herzogin Kate ihren 40. Geburtstag gefeiert. Die Feierlichkeiten sollen im kleinen Rahmen stattgefunden haben. "Kate mag die Aufregung oder Aufmerksamkeit nicht", erklärte ein Insider im Vorfeld gegenüber New Idea und fügte hinzu, dass "ein freier Tag mit ihren Kindern und ihrem Mann“ normalerweise ganz oben auf Kates Wunschliste steht."

Kate soll Williams Geburtstagspläne ruiniert haben

Das Klatschblatt verbreitet jedoch das Gerücht, dass Kates Geburtstagsfeier am Ende ganz anders ausgefallen sei, als es sich Prinz William ausgemalt hatte. Dieser soll angeblich geplant haben, Catherine zu überraschen und mit dieser und den gemeinsamen Kindern George, Charlotte und Louis nach New York zu jetten. 

Catherine soll ihrem Mann jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. "Wills war so aufgeregt, Kate davon zu erzählen", wird eine vermeintliche Quelle von New Idea zitiert. "Er hat all diese Ideen für familienfreundliche Aktivitäten wie Museen und Eislaufen tagsüber und romantische Partys zu zweit in der Hotelbar, wenn die Kinder im Bett liegen."

Ihren ersten offiziellen Besuch in New York im Jahr 2014 soll Kate sehr genossen haben. Seitdem soll sie sich oft darüber beklagt haben, nicht genug Zeit dort verbracht zu haben. Auf Williams Vorschlag habe sie dennoch mit Abneigung reagiert. Der Grund: Die Herzogin soll die Befürchtung gehegt haben, im Big Apple Freunden von Herzogin Meghan über den Weg laufen zu können, weswegen die Reise ins Wasser gefallen sein soll. "Kates Reaktion war Angst", so ein angeblicher Insider. "Ihre Sorge ist, dass sie den Kumpanen ihrer Schwägerin begegnet."

Wieso es keine große Party für Herzogin Kate gab

Britische Medien berichten indes, das ursprünglich eine große Feier zu Kates Ehren geplant gewesen sein soll. Das diese am Ende nicht stattfand, soll zur Abwechslung aber mal nichts mit Meghan zutun gehabt haben. Aufgrund der Corona-Pandemie seien in den vergangenen Monaten bereits andere royale Feiern abgesagt worden: So hatte die Queen auf ihr traditionelles vorweihnachtliches Mittagessen mit der Familie wegen steigender Omikron-Zahlen verzichtet. Weihnachten feierte die Königin im kleinen Kreis, während die Cambridges mit ihren Kindern die Feiertage in ihrem Landhaus in Norfolk verbracht hatten.

Angesichts der steigenden Covid-Fälle soll Catherine deswegen auch beschlossen haben, dass eine große Party zu ihrem Geburtstag nicht in Frage käme und sie diesen nur mit ihrer unmittelbaren Familie verbringen wolle. "Für die Herzogin wird es wahrscheinlich ruhige Feierlichkeiten geben", hatte eine königliche Quelle gegenüber der Daily Mail kurz vor Kates 40er gesagt. "Sie wollte sowieso nichts Auffälliges – das ist nicht gerade ihr Ding – aber gerade angesichts des aktuellen Klimas wird wahrscheinlich alles verkleinert."

Der königliche Experte Duncan Larcombe stimmte im Gespräch mit dem OK!-Magazin zu: "Es ist nicht Kates und Williams Art, wegzugehen, um alleine zu feiern und die Kinder zu Hause zu lassen. Ich denke, das Gleiche wird für Kates Geburtstag gelten. Er wird zurückhaltend sein und sich ganz auf die Familie konzentrieren."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.