© APA/AFP/TOLGA AKMEN

Stars
04/25/2021

Wildes Gerücht um George Clooney und Herzogin Meghan

George Clooneys enger Kontakt zu Herzogin Meghan soll seiner Frau einem Klatschmagazin zufolge ein Dorn im Auge sein.

Als würden Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht schon für genug Gesprächsstoff sorgen, macht nun ein weiteres wildes Gerücht über die Herzogin von Sussex die Runde. Die Gazette New Idea behauptet, dass George Clooneys enge Freundschaft mit Harrys Frau eine Ehekrise mit Amal ausgelöst habe.

Clooneys enger Kontakt zu Meghan soll Amal missfallen

Eine anonyme Quelle erzählte dem Klatschmagazin, dass die Clooneys via WhatsApp-Gruppenchat mit dem Herzogspaar in Kontakt gestanden sein sollen, aber dass der ehemalige "Emergency Room"-Star und Meghan ihre Unterhaltung auch in privaten Chats fortgesetzt hätten. "Amal ist ziemlich verärgert. Sie findet es ziemlich unhöflich, vor allem, weil sie es war, die alle dazu ermutigt hat, überhaupt Freunde zu werden", wird der angebliche Insider zitiert.

Dessen nicht genug. Das Klatschmagazin schreibt ferner, dass Clooney der früheren "Suits"-Darstellerin Meghan dabei helfen wolle, ihre Schauspielkarriere wiederaufzunehmen.

"George hat Markle heimlich geholfen, wieder in Hollywood zu arbeiten, nachdem sie und Harry als Mitglieder der königlichen Familie zurückgetreten waren", hieß es über Meghan, die derzeit ihr zweites Kind erwartet. Generell würde George Clooney alles in seiner Macht stehende tun, um die Sussexes seit ihrem Umzug in die USA zu unterstützen. Seiner Ehefrau Amal soll der enge Kontakt zu dem befreundeten Paar jedoch inzwischen ein Dorn im Auge sein. Inwieweit man dem Klatsch glauben soll, sei dahingestellt.

Nach Harrys Hochzeit entwickelte sich Freundschaft

George und Amal Clooney waren 2018 bei Meghans und Harrys Hochzeit zu Gast. Damals sollen der Hollywoodstar und die Menschenrechtsanwältin die Sussexes aber kaum gekannt haben, wie die britische Journalistin und Schwester von Premierminister Boris Johnson, Rachel Johnson, vergangenen Herbst enthüllte.

Spätestens bei der Hochzeit dürfte es zwischen Clooney, seiner Frau und dem royalen Brautpaar jedoch "gefunkt" haben. Wie die Autoren des Buches "Finding Freedom" über das Herzogspaar von Sussex nämlich behaupten, soll George Clooney Meghan und Harry kurz nach ihrem Jawort in seine Villa am Comer See eingeladen haben. Im Februar 2019 war Amal Clooney dann auch bei Meghans Babyparty mit von der Partie. Damals verteidigte George Clooney die Sussexes auch im Interview mit "Good Morning Britain". "Manchmal ist es einfach unfair. Dann geht die Presse aus lächerlichen Gründen auf dich los. Ich finde das ungerecht. Meghan macht nichts anderes, als ihr Leben zu leben", hatte der Schauspieler über den ehemaligen "Suits"-Star erzählt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.