© Getty Images / Jeff Kravitz / Kontributor

Stars
10/14/2020

"Game of Thrones"-Star Nikolaj Coster-Waldau über Emilia Clarkes härteste Szene

Die Rolle der Daenerys Targaryen in der Fantasy-Saga machte die Schauspielerin vor fast zehn Jahren weltberühmt.

Auch nach dem Abschluss der Fantasysaga "Game of Thrones" hängt Schauspielerin Emilia Clarke noch an ihrer Rolle der Daenerys Targaryen. "'Game of Thrones' hat zehn Jahre meines Lebens bestimmt. Ich habe sie noch nicht begraben, das alles ist noch sehr frisch", sagte sie 2019 der Deutschen Presse-Agentur.

"Diese Szene zu spielen, war hart für sie"

Einfach waren die Dreharbeiten aber keinesfalls. Eine Szene soll für Clarke dabei besonders schwierig gewesen sein. Ihr ehemaliger Co-Star Nikolaj Coster-Waldau sprach in einem Interview nun über jene kontroverse Stelle, in der eine Vergewaltigung dargestellt wurde. Im Buch wird die Szene als einvernehmlich beschrieben. Doch die Serienfassung fiel anders aus.

"Für Emilia war es sehr hart, sie zu spielen, denn was ihr Charakter durchmacht, ist schrecklich", sagte er gegenüber Times of London. "Sie wurde an einen Mann verkauft, der sie vergewaltigt (...). Auch Cersei (Lena Headey) wurde wegen ihres Geschlechts nie als ihrem Bruder gleichgestellt angesehen. Aber dann steigt sie auf", so Coster-Waldau weiter.

Die Serie hatte ihre Darsteller quasi über Nacht zu Weltstars gemacht. Die letzte Folge der Reihe wurde im Mai 2019 ausgestrahlt.

Emilia hatte 2009 ihr Schauspielstudium beendet und bekam kurz danach die Rolle der Drachenmutter, die zu den Lieblingen der Fans zählte. "Ich habe zehn Jahre mit diesen Leuten verbracht und sie so lange verkörpert. Habe diese großen Fernsehmomente mitgeschaffen und bin plötzlich erkannt worden auf der Straße. Das ist echt viel", erklärte Clarke der Deutschen Presse-Agentur. "Es wird also noch viele Momente in meinem Leben geben, wo ich mich daran zurückerinnere." Allein in Amerika erreichte die Serie laut dem US-Sender HBO pro Folge rund 43 Millionen Menschen.

Nicht nur für die Produzenten wurde "GoT" dabei zum Bestseller, der Hype brachte auch "Game of Thrones"-Eis, Cocktails und unzählige andere Produkte auf die Welt, die Fans gerne und teuer kauften. Traurig über das Ende waren nicht nur viele Anhänger, sondern auch die Protagonisten.

So schrieb Emilia Clarke auf Instagram: "Diese Frau hat mein ganzes Herz in Anspruch genommen." Die Serie habe sie als Frau, Schauspielerin und Mensch geprägt. Den Fans schulde sie großen Dank. "Ohne Euch gibt es kein Uns. Und jetzt ist unsere Wacht zu Ende."

Sophie Turner, die Sansa Stark verkörperte, schrieb, sie sei mit der Serie aufgewachsen, habe sich in sie verliebt und werde nie vergessen, was sie ihr beigebracht habe. Ohne diese Erfahrungen wäre sie nicht der Mensch, der sie heute sei. Sie dankte auch den Fans. Sie werde dies mehr als alles andere vermissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.