© EPA/WILL OLIVER

Stars
12/26/2019

Warum Emilia Clarke keine Selfies mehr mit Fans macht

In einem Interview erzählt die Schauspielerin von jenem Moment, der ihre Einstellung zu gemeinsamen Bildern mit Fans verändert hat.

Aktuell ist Emilia Clarke in "Last Christmas" zu sehen. Im Weihnachtsfilm verkörpert sie die 26-jährige Kate, die den Halt im Leben verloren hat und sich mit ihrer Arbeit als Weihnachtself durchschlägt. Weltberühmt wurde sie durch die Fantasysaga "Game of Thrones". Die Rolle der Drachenmutter bekam die Britin kurz nachdem sie 2009 ihr Schauspielstudium beendet hatte. Sie zählte zu den Lieblingen der Fans, gemeinsame Fotos soll es künftig aber nicht mehr geben.

Das habe sie beschlossen, nachdem ein aufdringlicher Fan sie während einer Panikattacke bedrängt hat. Der Vorfall ereignete sich auf einem Flughafen, wie Clarke im Podcast "Table Manners" der britischen Sängerin Jessie Ware erzählte. "Ich war alleine. Ich habe mit meiner Mutter telefoniert und zu ihr gesagt: 'Ich habe das Gefühl, dass ich nicht atmen kann. Ich weiß nicht, was gerade passiert'", so Clarke. Ihre Mutter habe ihr dann geraten, sich hinzusetzen, nachdem sie begann, zu weinen. "Mir sind die Tränen gekommen. Ich weinte und weinte und plötzlich kam dieser Typ und fragte, ob er ein Selfie bekommen kann. Ich habe nur gesagt, dass ich keine Luft bekäme und es mir leid täte", so die 33-Jährige.

In Zukunft wolle sie nun Fotos mit Fans ablehnen und stattdessen Autogramme geben. "Wenn du das machst, dann interagierst du mit der Person. Im Gegensatz zu einem Selfie, das man schnell macht, und das wars." Man frage, wie die Person heißt, für wen das Autogramm ist und komme ins Gespräch. "So wird es eine schöne Von-Mensch-zu-Mensch-Begegnung - im Gegensatz zu dieser anderen Art der Annäherung, die weder angenehm für die Person, noch für dich ist", so Clarke.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.