© REUTERS/ERIC GAILLARD

Stars
12/17/2018

Fürstin Charlène traut sich ein paar Kilo mehr zu

Während Adelige wie Herzogin Kate und Königin Letizia penibel auf ihre Figur achten, pfeift Charlène auf den Mager-Look.

von Elisabeth Spitzer

Size-Zero war gestern. Immer mehr Stars, die einst für eine unrealistische Kleidergröße hungerten, trauen sich inzwischen ein paar Kilo mehr zu. Auch Fürstin Charlène scheint den übertriebenen Diäten inzwischen abgeschworen zu haben.

Als sich die 40-Jährige vergangene Woche zusammen mit ihrem Mann Albert II. bei einer Weihnachtsveranstaltung des Roten Kreuzes in Monaco präsentierte, wo die beiden Geschenke für Bedürftige und Weihnachtskarten verteilten, wirkte die zweifache Mutter wesentlich runder und g‘sunder als sonst.

Zum Vergleich: Im April dieses Jahres war die ehemalige Olympia-Schwimmerin noch um einiges schlanker.

Die Fürstin im Juli dieses Jahres:

Der Figur-Druck in Adelskreisen scheint nach wie vor enorm. Nicht nur Königin Letizia von Spanien sorgt seit Jahren mit ihrer extrem dünnen Figur für Schlagzeilen. Sie sei sportsüchtig und würde sich mit einer strikten Diät kasteien, heißt es über die ehemalige Journalistin. Auch Herzogin Kate machte nach der Geburt ihres dritten Kindes von sich reden, als sie im Rekordtempo sämtliche überschüssige Kilos abnahm. Und auch Prinzessin Eugenie soll sich vor ihrer Hochzeit einer umstrittenen Crash-Diät unterzogen haben.

Kurz: Die Body-Positity-Bewegung scheint die europäischen Adelshäuser noch nicht erfasst zu haben.

Klatschmagazine deuten die Gewichtszunahme der Fürstin indes als Indiz für eine mögliche Schwangerschaft. So berichtet unter anderem die Intouch in Berufung auf einen vermeintlichen Palast-Insider: "Am 25. Januar wird die Fürstin 41 Jahre alt. Und wie ich jetzt hörte, soll um die Zeit etwas Besonderes verkündet werden."

Ob sich unter Charlènes Mantel tatsächlich ein Baby-Bächlein wölbte, war bei der Weihnachtsfeier allerdings nicht zu erkennen.