© APA/AFP/VALERY HACHE

Stars
06/26/2021

Trennungsgerüchte um Charlène & Albert: Palast sieht sich zu Erklärung gezwungen

Nachdem Gerüchte um eine Ehekrise bei Fürst Albert und Charlène laut geworden waren, sah sich der Palast nun gezwungen, zu reagieren.

Im März war Fürstin Charlène ohne ihren Ehemann Fürst Albert in ihre Heimat Südafrika gereist. Aufgrund einer HNO-Infektion könne sie nicht nach Monaco zurückreisen, erklärte der monegassische Fürstenpalast dann im Mai. Albert hingegen absolvierte in den vergangenen Monaten sämtliche Auftritte im Alleingang.

Auch auf Instagram hatte sich Charlène zurückgezogen. Es gab weder ein Update zu ihrem gesundheitlichen Zustand, noch gratulierte sie Albert zum Vatertag - was Spekulationen um eine Ehekrise oder gar eine Trennung anheizte.

Charlène musste operiert werden

Zu den immer lauter werdenden Fragen, warum Fürstin Charlène seit Wochen keine offiziellen Auftritte mehr absolviert hat, sah sich der Palast nun gezwungen, Stellung zu nehmen.

"Prinzessin Charlène von Monaco unterzieht sich mehreren komplizierten Eingriffen, nachdem sie sich im Mai eine schwere Hals-Nasen-Ohren-Infektion zugezogen hat. Die letzte Operation wurde erst gestern (23. Juni) durchgeführt. Das medizinische Team der Prinzessin wies sie an, nicht nach Monaco zurückzukehren, da sie sich noch weiteren Eingriffen unterziehen und erholen muss", erklärte die "Fondation Princesse Charlène" laut Daily Mail in einem offiziellen Statement. Ihre Ärzte hätten Alberts Ehefrau deswegen davon abgeraten, zu reisen.

Fürstenpaar feiert Hochzeitstag getrennt

Den anstehenden Hochzeitstag am 1. Juli werde man deswegen auch nicht zusammen verbringen können. "Dieses Jahr wird es das erste Mal sein, dass ich an unserem Jahrestag im Juli nicht mit meinem Mann zusammen bin, was schwierig ist und mich traurig macht", heißt es außerdem in der Pressemitteilung, in der auch die Fürstin selbst zu Wort kommt. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

"Allerdings hatten Albert und ich keine andere Wahl, als den Anweisungen des medizinischen Teams zu folgen. Er war die unglaublichste Unterstützung für mich", beteuert die ehemalige Schwimmerin.

Täglicher Kontakt zu Albert und den Kindern

Anfang Juni hatte Albert mit den Kindern seiner Frau einen Besuch in Südafrika abgestattet, wofür sich die 43-Jährige nun bedankte.

"Meine täglichen Gespräche mit Albert und meinen Kindern helfen mir ungemein, mich bei Laune zu halten, aber ich vermisse es, mit ihnen zusammen zu sein. Es war etwas Besonderes, dass mich meine Familie in Südafrika besuchte, und es war wirklich wunderbar, sie zu sehen. Ich kann es kaum erwarten, wieder mit ihnen vereint zu sein", erklärt die Fürstin von Monaco, die am Donnerstag bereits mit einer Liebeserklärung auf Instagram die Trennungsgerüchte indirekt dementiert hatte.

Auch auf dem Instagram-Account der Fondation Princesse Charlène machte die Fürstin auf den bevorstehenden zehnten Hochzeitstag aufmerksam.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.