© Dominic Lipinski - WPA Pool/Getty Images

Stars
10/22/2020

Enthüllung über Archies Geburt: Womit Harry und Meghan Prinz William erzürnten

Prinz William soll nicht viel davon gehalten haben, die Geburt von Meghans und Harrys Sohn Archie geheim zu halten.

Als Archie Harrison Mountbatten-Windsor, der Sohn von Prinz Harry und seiner Ehefrau Herzogin Meghan, am 6. Mai 2019 das Licht der Welt erblickt hat, wurde um seine Geburt ein Riesengeheimnis gemacht. Das behauptet der britische Historiker Robert Lacey in seinem neuen Buch "Battle of Brothers: William, Harry and the Inside Story of a Family Tumult".

Geheimniskrämerei um Archies Geburt

Als britische Medien berichteten, dass die ehemalige Schauspielerin Meghan Markle ins Spital gebracht worden war, um zu gebären, sei Archie schon längst auf der Welt gewesen, so Lacey.

"Am Morgen des 6. Mai brachte Meghan ihren verspäteten aber gesunden Sohn, der 3.311 Gramm wog", zur Welt, schreibt der Historiker. "Baby Archie erblickte das Licht der Welt mit der Morgendämmerung um 5.26 Uhr. Das erlaubte dem glücklichen Paar und Großmutter Doria [Ragland, Anm. Meghans Mutter] mit ihrer wertvollen Fracht unerkannt nach Windsor zurückzukehren."

Erst acht Stunden später veröffentlichte die britische Königsfamilie ein offizielles Statement, das besagte, dass die Herzogin von Sussex bald gebären werde.

"Bei der Herzogin haben in den frühen Morgenstunden die Wehen eingesetzt. Der Herzog von Sussex war an ihrer Seite. Eine Ankündigung folgt in Kürze", ließ der Buckingham Palast ausrichten.

Dazu Robert Lacey: "Es war eine List, die der Buckingham Palast unterstützte: um 14 Uhr nachmittags ein seltsam irreführendes Statement zu veröffentlichen, das besagte, die Herzogin von Sussex würde in den Wehen liegen - wenn ihr Sohn tatsächlich acht Stunden zuvor zur Welt gekommen war."

Prinz William gab Konter - und wurde ausgeschlossen

Einzig Prinz William soll die Verzögerungstaktik nicht gut geheißen haben. "Er hat nicht besonders viel davon gehalten von Harrys und Meghans 'Primadonna-Manöver', um die Geburt ihres Sohnes zu verschleiern", behauptet der Autor des neuen Buches, welches das kolportierte Zerwürfnis zwischen den Brüdern portraitiert.

Was den Thronfolger nur noch mehr erzürnt haben soll: Laut Lacey haben William und seine Frau ganze acht Tage warten müssen, bevor Meghan und Harry ihnen gestatteten, ihren neugeborenen Neffen zu besuchen. Das habe William gestört. Es machte fast den Eindruck, als seien die Cambridges vom ersten Besuch bei Baby Archie ausgeschlossen worden.

"Die Queen, Prinz Philip, Charles und Camilla hingegen sind alle binnen weniger Stunden aufgetaucht, um Archie zu sehen. Und es wirkt merkwürdig, dass, als die Cambridges schließlich über eine Woche später zu Besuch kamen, ihre Kinder George, Charlotte und Louis nicht mitbrachten."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.