© REUTERS/POOL

Stars
05/27/2019

Enthüllt: Wie William Kate zu Beginn ihrer Beziehung demütigte

Zu Beginn ihrer Beziehung soll der Prinz seine heutige Ehefrau wie ein "Bedienstete" behandelt haben, so ein Royal-Biograf.

von Elisabeth Spitzer

Nach acht Jahren als Ehefrau von Prinz William hat sich die einst bürgerliche Herzogin Kate schon längst in ihrer Rolle Mitglied der britischen Königsfamilie eingefunden. Der Weg zur Hochzeit war jedoch ein langer - und von so manch Beziehungskrise gezeichnet.

On-Off-Beziehung

Bereits auf der Uni funkte es zwischen William und seiner zukünftigen Frau. Im zweiten Studienjahr an der Universität St. Andrews zogen die beiden zusammen mit zwei Freundin in ein Studentenhaus. 2003 kamen sie zusammen – nachdem sich Kate von ihrem damaligen Freund getrennt hatte. Ein Jahr später wurde die Beziehung von Prinz William öffentlich bekannt.

2007 kam es allerdings zu einer überraschenden, vorübergehenden Trennung bei dem Traumpaar. Die Versöhnung folgte nach nur wenigen Monaten.

Jahre später auf die Trennung angesprochen, verriet Prinz William: "Wir waren beide sehr jung." Jeder habe ein wenig Raum für sich gebraucht. Kate ergänzte: "Zu dieser Zeit war ich nicht sehr glücklich, aber es hat mich zu einem stärkeren Menschen gemacht."

Einige britische Medien spekulierten damals, dass Kate damals nicht sicher gewesen sein soll, ob sie für ein Leben in der Öffentlichkeit bereit sei.

Andere hielten es für möglich, dass Williams Gefühle für die britische Aristokratin Isabella Calthorpe der wahre Grund für die Beziehungspause zwischen William und Kate gewesen sein soll.

"Ich würde so weit gehen und sagen, dass William Kate sitzen gelassen hat, weil er dachte, er hätte eine Chance bei Isabella, und Kate wusste das", behauptete Roya-Expertin Katie Nicholls noch vor Kurzem gegenüber der Daily Mail.

Bestätigt wurden die Seitensprung-Gerüchte allerdings nie.

Schwierige Anfänge: "William behandelte Kate wie eine Bedienstete"

Tatsächlich soll Catherine aber gleich mehrere gute Gründe gehabt haben, um an ihrer Liaison mit dem Enkel der Queen zu zweifeln.

Der Royal-Biograf Andrew Morton beschreibt in seinem Buch "William and Catherine" die problematischen Anfänge ihrer Beziehung. Damals habe de Royal seine bürgerliche Freundin nicht immer gut behandelt.

"Eigensinnig und dickköpfig konnte William schon eine überwältigende Präsenz ausstrahlen", beschreibt Morton Williams damaliges Auftreten. 

"Es gab Momente, da fühlte sich Kate als würde William sie für selbstverständlich ansehen – er behandelte sie eher wie eine Bedienstete als wie seine Freundin."

Ehemalige Studienkollegen erzählten dem Biographen: "Er konnte ausrasten und schroff ihr gegenüber sein."

Kate habe es gehasst, wenn William sie ignorierte und sich mit anderen unterhielt, als wäre sie nicht anwesend, berichten die einstigen Kommilitonen des royalen Paares weiter.

"Er erwartete, dass sie ihm nachrennt und umso länger sie einander kannten, desto mehr schien er sie an der kurzen Leine zu halten", erinnert sich ein gemeinsamer Freund.

"Es war eine unruhige Beziehung", beschreibt ein anderer Vertrauter die Anfänge von William und Kate als Liebespaar. Die beiden hätten eine On-Off-Beziehung geführt.

Laut Morton habe es gedauert, bis das Paar einen gemeinsamen Weg gefunden habe.

"Es gab oft Streitereien und Auseinandersetzungen und Trennungen. Damals versuchten William und Kate ihren Weg zu finden, als junge Erwachsene und als Liebespaar", schreibt der Adels-Experte.

Bereits 2004 hätten sich William und Kate sich insgeheim auf eine Trennung auf Zeit geeinigt. Prinz habe mehr Freiraum gefordert, so Royal-Kennerin Katie Nicholl. In ihrem Buch "William and Harry: Behind the Palace Walls" berichtet die Royal-Expertin, dass William damals eine vorübergehende Beziehung mit Calthorpe eingegangen sei.

William und Kate trennten sich im Sommer und kamen zu Weihnachten wieder zusammen. Damals soll Kate Middleton ihrem adeligen Freund ein Ultimatum gestellt haben: Er solle ein für alle Mal den Kontakt zu Calthorpe abbrechen.

Als es 2007 erneut zu einem Bruch zwischen William und Kate kam, habe der Prinz seinen Fehler jedoch schon bald eingesehen. Um eine Versöhnung zu initiieren habe der Royal seine zukünftige Ehefrau damals zu einem romantischen Kurzurlaub auf die Seychellen eingeladen. 2010 hielt er schließlich um Kates Hand an. Zu diesem Zeitpunkt hatte diese von der Presse bereits den wenig schmeichelhaften Namen "Waity Katy" (zu deutsch etwa "Kate in Wartestellung") bekommen, weil sich ihr Liebster mit dem Antrag so viel Zeit gelassen hatte. Am 29. April 2011 heirateten Catherine und Prinz William in der Westminster Abbey. Inzwischen haben sie drei gemeinsame Kinder.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.