© Vianney Le Caer/Invision/AP

Stars
05/01/2019

Das opfert Hollywood-Star Brad Pitt für seine Kinder

Pitt möchte sich nach der Scheidung mehr um seine Kinder kümmern. Dafür steckt er in anderen Lebensbereichen zurück.

von Julia Parger

Seit Mitte April hat der Rosenkrieg zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt ein Ende gefunden. Der Schauspieler soll es sich nun zum Ziel gesetzt haben, seine Kinder an erste Stelle zu setzen.

Nachdem Pitts Pläne, an der Fortsetzung des Kriegsfilmes "World War Z" zu arbeiten, gescheitert waren, soll sich der Schauspieler dazu entschlossen haben, diesen Sommer keine neuen Projekte anzunehmen. Grund dafür seien die Kinder der Schauspielers. Das erzählte ein vermeintlicher Insider gegenüber der US-Plattform Radar Online.

Pitt möchte Beziehung zu Kindern wieder aufbauen

"Es gab eine Zeit, da hätte sich Brad nicht vorstellen können, diesen Film nicht zu machen", erklärte die Quelle aus dem Umfeld des Schauspielers. Sie sagte weiter: "Doch jetzt versucht er diese Gelegenheit zu nutzen, um ganz besonders seine Beziehung zu seinen beiden Söhnen Maddox und Pax wieder aufzubauen, die sich neuerdings auch für Sport und Motorräder interessieren."

Bisher sei es Brad nur erlaubt gewesen, seine Kinder auf seinem Anwesen in Los Angeles zu treffen. In seinem Garten habe er aus diesem Grund eine Skateboard Rampe und einen Radweg machen lassen, damit sich Maddox (17), Pax (15), Zahara (14), Shiloh (12) und die Zwillinge Knox und Vivienne (10) austoben können.

Insider: "Pitt möchte verlorene Zeit aufholen"

Es sei laut Insider nicht einfach für Pitt gewesen, sich an die strengen Besuchsregeln zu halten, die ihm Ex-Frau Angelina Jolie und ihre Rechtsanwälte auferlegt hatten. Während Jolie des Öfteren bei Shopping-Trips und Film-Premieren mit ihren Kindern abgelichtet wurde, hat man Brad in der Zeit der Scheidungsverhandlungen nicht mit seinen Kindern in der Öffentlichkeit gesehen.

Der Star wolle sich nun aber viel Zeit für seine Sprösslinge nehmen. "Jetzt kann er die verlorene Zeit endlich wieder aufholen und seine Kinder öfter sehen. Er kann es kaum erwarten, alle möglichen Tagesausflüge mit ihnen zu unternehmen", verriet der Insider.