© EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Stars
03/14/2021

Brad Pitt soll Angelina Jolie mit Klage wegen Schikane drohen

Seit über vier Jahren streiten Brad Pitt und Angelina Jolie nun schon um das Sorgerecht für ihre sechs Kinder.

Nachdem Angelina Jolie 2016 die Scheidung von Brad Pitt beantragt hat, gilt das ehemalige Hollywood-Traumpaar zwar inzwischen als offiziell geschieden. Der Sorgerechtsstreit um die sechs gemeinsamen Kinder hält aber weiter an. Maddox, Pax, Zahara, Shiloh sowie die Zwillinge Knox und Vivienne leben seit der Trennung bei Mama Jolie. Pitt wurde ein Besuchsrecht zuteil. Er kämpft allerdings vor Gericht darum, sich das Sorgerecht mit Jolie fifty-fifty zu teilen.

Pitt soll sich von Jolie schikaniert fühlen

Nun berichtet die Gazette National Enquirer, dass Pitt wegen der langjährigen Verhandlungen bereits derart frustriert sein soll, dass er sogar in Erwägung ziehe, Jolie wegen angeblicher Schikane anzuklagen.

Die Boulevardzeitung behauptet, der Hollywoodstar habe es satt, dass Jolie angeblich "Einschüchterungstaktiken" angewandt habe, um ihn als "bösen Vater" darzustellen.

Das habe eine Schmutzkampagne gegen ihn in der Boulevardpresse losgetreten, weswegen der Schauspieler inzwischen zu radikalen Maßnahmen greifen soll.

"Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass Brad Angst vor Angie hat", behauptet ein sogenannter Insider. Mittlerweile soll der Mime darauf bestehen, "jederzeit professionelle Zeugen um sich haben, wenn er versucht, seine Kinder zu sehen."

Das Einzige, was Jolie tun könnte, um die Dinge zwischen ihnen zu verbessern, wäre endlich eine Sorgerechtsvereinbarung mit ihm abzuschließen, behauptet der Insider weiter. Eine Einigung wird aber wohl noch länger auf sich warten lassen.

Immerhin warf Jolie ihrem Ex-Mann ebenfalls schon einmal vor, nach ihrer Trennung Opfer von "negativer Presse" geworden zu sein. Nachdem Ermittlungen wegen Misshandlungsvorwürfen gegen Brad Pitt eingestellt worden waren, sah sich Jolie zunehmend mit negativen Schlagzeilen konfrontiert. Immer wieder wird ihr seit der Trennung vorgeworfen, Pitt das Sorgerecht für die Kinder vorzuenthalten. Jolie soll sich unbeliebter denn je gefühlt haben.

Im September 2016 soll es einem Bericht zufolge zwischen Pitt und seinem ältesten Sohn Maddox in einem Privatjet zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Angelina Jolie reichte am Tag nach dem Vorfall die Scheidung ein und beantragte alleiniges Sorgerecht für ihre sechs Kinder. Acht Wochen lang untersuchte eine Behörde, was wirklich an den Misshandlungsvorwürfen gegen Brad Pitt dran ist. Die Ermittlungen wurden aber schließlich eingestellt.

Das Kinder- und Familienamt in Los Angele wollte die Untersuchungen allerdings nicht bestätigen und gab keine weiteren Details heraus. Auch Pitt schwieg zu der Angelegenheit. Lediglich Jolies Sprecher bestätigte, dass die Behörde eine Untersuchung durchgeführt habe. Die Schauspielerin sei erleichtert, dass dabei Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Kinder getroffen worden seien, hieß es in einer Mitteilung.

Ob an dem jüngsten Bericht des National Enquirer wirklich etwas dran ist, wissen aber wohl nur Pitt und Jolie. Aus den Interviews, die das Ex-Paar im Laufe der Jahre gegeben hat, geht eigentlich hervor, dass das Wohlergehen ihrer Kinder sowohl für Pitt als auch für Jolie oberste Priorität hat. Sich mit einer Klage an Jolie zu rächen und seinen Nachwuchs damit zusätzlich zu belasten, wäre demnach wohl eher nicht in Brad Pitts Sinn.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.