Prinz William und Herzogin Kate bei den BAFTAs 2020.

© Samir Hussein/WireImage/Getty

Stars
02/04/2020

Brad Pitt machte sich vor William und Kate über "Megxit" lustig

Pitt konnte "familiärer Verpflichtungen" wegen nicht an der BAFTA-Verleihung teilnehmen. Seine Dankesrede las Margot Robbie sehr amüsiert vor.

Die diesjährige "Award Season" läuft für Hollywoodstar Brad Pitt (56) bisher außergewöhnlich gut. Bisher hat er für seine Rolle in Quentins Tarantinos "Once Upon A Time... In Hollywood" einen Golden Globe, einen SAG Award und nun auch einen British Academy Film and Television Award (BAFTA) einheimsen können, nicht zu sprechen von weiteren Preisen.

Gespräch mit Sohn Maddox

Seine Teilnahme an der Verleihung, die am Sonntag in der Royal Albert Hall in London stattfand, musste er allerdings kurzfristig absagen. "Familiäre Verpflichtungen" seien dazwischen gekommen - laut The Sun sei Sohn Maddox (18), mit dem das Verhältnis seit Pitts Scheidung von Angelina Jolie (44) äußerst angespannt ist, in den USA gewesen sein. Er habe seinem Vater die seltene Chance zum Gespräch geboten, heiß es.

"Maddox war lange auf der Universität (in Seoul, Anm.) und als Brad herausfand, dass er in der Nähe sein würde und sie sich unterhalten könnten, sagte er die Großbritannien-Reise ab", sagte eine Quelle der Boulevardzeitung. Zuvor habe zwischen Vater und Sohn Berichten zufolge lange Funkstille geherrscht, die Auseinandersetzung soll sogar einer der Trennungsgründe von Pitt und Jolie gewesen sein. Für den Schauspieler scheint es gerade also nicht nur beruflich, sondern auch familiär endlich wieder bergauf zu gehen.

Rede mit Augenzwinkern

Um bei den BAFTAs nun seine Auszeichnung als "Bester Nebendarsteller" entgegenzunehmen, entsandte Pitt Leinwandpartnerin Margot Robbie (29), die mit einem Zettel bewaffnet auf die Bühne trat.

Auch aus der Entfernung zeigte der 56-Jährige sich in seiner Rede äußerst selbstironisch. "Hey England, ich habe gehört, du bist wieder single? Willkommen im Club", begann Pitt sein humorvolles Intermezzo samt Seitenhieb auf den Brexit und seine eigene Ex-Ehe.

Robbie machte sich stellvertretend allerdings nicht nur über Pitts Single-Dasein, sondern auch über den Rücktritt von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) als arbeitende Mitglieder des britischen Könighauses lustig. Gewagt, wenn man bedenkt, dass Prinz William (37) und Herzogin Kate (38) sich im Publikum befanden. Seinen Award (eine goldene Theatermaske, Anm.) wolle Brad Pitt demnach "Harry" nennen, "weil er sich sehr darauf freut, ihn mit zurück in die USA zu nehmen" - ganz wie Meghan Markle dies mit "ihrem Harry" tat. Die Cambridges quittierten die Pointe zwar mit wohlwollendem Lächeln, aber was wäre ihnen auch anderes übrig geblieben.

Als nächstes darf Brad Pitt sich Hoffnungen auf einen Oscar als "Bester Nebendarsteller" machen. Die Academy Awards werden am 9. Februar (Ortszeit) in Los Angeles verliehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.