© REUTERS/POOL

Stars
05/06/2021

Bill Gates-Scheidung: Dolmetscherin wehrt sich gegen Affären-Gerüchte

Eine junge Frau, die für die Stiftung von Bill und Melinda Gates arbeitet, wurde Opfer von bösen Spekulationen.

Bill Gates und seine Ehefrau Melinda Gates lassen sich scheiden. Das Paar hatte 1994 geheiratet. Diese Woche erklärte das Paar seine langjährige Ehe als gescheitert. "Nach reiflicher Überlegung und viel Arbeit an unserer Beziehung haben wir beschlossen, unsere Ehe zu beenden", schrieben die beiden auf Twitter. Tochter Jennifer Gates spricht von einer "herausfordernden Zeit" für die Familie.

Dolmetscherin dementiert Affären-Gerüchte

Was die schwierige Situation zudem verschärfen dürfte, sind kursierende Gerüchte, dass eine Übersetzerin, die für die Bill & Melinda Gates Foundation arbeitet, etwas mit der Scheidung zu tun hätte.

Zhe "Shelly" Wang, die seit März 2015 als Dolmetscherin für die Stiftung von Bill und Melinda Gates arbeitet, wurde eine Romanze mit Bill oder Melinda nachgesagt. Wie die bösen Spekulationen ihren Anfang nahmen, ist nicht bekannt.

Die junge Frau chinesischer Abstammung sah sich nun gezwungen, die Gerüchte zu widerlegen. In den sozialen Medien dementierte sie die Behauptung, dass sie mehr als eine professionelle Beziehung mit Bill oder Melinda Gates verband.

"Ich dachte, dass die Gerüchte von selbst verschwinden würden, aber ich hatte nicht erwartet, dass sich die Gerüchte immer verrückter verbreiten würden", schreibt die 36-Jährige laut Page Six auf Weibo.

Sie bedankte sich bei ihren Freunden, die versucht hatten, die Gerüchte zu widerlegen. Zudem teilte Wang einen Link zu einem Zeitungsbericht mit dem Titel: "#Gates Scheidung, einige bösartige Leute streuen Gerüchte um ein unschuldiges chinesisches Mädchen zu verunglimpfen."

Laut ihrem LinkedIn-Profil, das inzwischen deaktiviert wurde, wurde Wang im September 2012 Dolmetscherin für das Monterey Institute of International Studies und arbeitete dann bei mehreren TED-Konferenzen. Ab 2013 war sie als Dolmetscherin bei TED Conferences und tätig und übersetzte in den Sprachen Chinesisch, Französisch, Deutsch, Japanisch, Koreanisch, Russisch und Spanisch. Auch für die Yale School of Management und die Harvard Business School war Wang als Dolmetscherin tätig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.