© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
12/21/2021

Angstzustände: Kendall Jenner möchte Betroffenen Mut machen

Supermodel Kendall Jenner thematisierte auf ihrem Instagram-Profil erneut ihre Angstzustände, um ihren Fans Mut zu machen.

In der Vergangenheit sprach Kendall Jenner schon öfter über ihre psychischen Erkrankungen. Das Supermodel würde an Angstzuständen und Panikattacken leiden. Oft seien diese so schlimm, dass sie für ihre Jobs zum Hindernis werden können, wie auch in einigen Folgen der Reality-Show "Keeping Up With The Kardashians" rund um ihre Familie, dem Kardashian-Jenner-Klan, thematisiert wurde. Nun ging die Schwester von Kim Kardashian erneut auf das Thema ein.

Kendall Jenner möchte betroffenen Mut machen

Am Sonntag teilte das Model in einer für begrenzte Zeit aufrufbaren Instagram-Story eine Nachricht über den Umgang mit Angstzuständen. Dafür zeigte Kendall Jenner Bilder aus Cleo Wades Buch "Heart Talk: Poetic Wisdom For A Better Life", das auf kreative Weise Lebenslektionen und Inspiration durch Poesie sowie Mantras teilt. "Und die beste Nachricht von allen ist, dass es nie zu spät ist, die Person zu werden, die Sie schon immer sein wollten", hieß es auf den Seiten, welche das Model seinen Followern näher bringen wollte.

Auf einer weiteren Seite markierte sich die 26-Jährige Textzeilen mit einem Stift in denen es heißt: "Egal wie überwältigend die Gefühle, die mit Stress und Angst einhergehen, sind, wir müssen uns immer daran erinnern, dass wir Menschen sind. Und obwohl wir ihre Ankunft vielleicht nicht kontrollieren können, haben wir immer die Macht, sie freizulassen."

Auch mit den weiteren Zeilen des Zitats wollte Kendall Jenner ihren Fans Mut machen: "Pause. Atme langsam und bewusst. Denk positiv. Erinnere dich an deine Stärke. Diese Gefühle werden schließlich verschwinden, weil sie letztendlich wissen, dass sie in deinem heiligen Selbst kein Zuhause haben."

Kendall Jenner offen über Psychische Probleme

Im Mai setzte sich Jenner mit Vogue zusammen und sprach auch da bereits über ihre Kämpfe mit der Angst. "Ich erinnere mich, dass ich sehr jung war und Kurzatmigkeit hatte und zu meiner Mutter ging und ihr das erzählte", sagte der ehemalige Victoria-Secret-Engel während seines Interviews. "Im Nachhinein weiß ich jetzt, dass das offensichtlich meine Angststörung war."

Eines ihrer Hauptziele bei der Diskussion darüber, wie ihr mentaler Zustand ihr Leben beeinflusst, bestünde darin, psychische Gesundheitsprobleme und Angstzustände in der Welt zu entstigmatisieren, so Jenner. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.