© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport Wintersport
02/23/2020

Wetterchaos in Japan: Kein Weltcup-Slalom in Naeba

Das Rennen der Herren musste wegen heftiger Schneefälle und Windböen abgesagt werden.

von Christoph Geiler

Für die reinen Slalomspezialisten wie Michael Matt oder Daniel Yule hat sich die beschwerliche Reise nach Fernost nicht ausgezahlt. Sie mussten wieder unverrichteter Dinge aus Japan heimfahren, nachdem am Sonntag der Slalom in Yuzawa Naeba abgesagt werden musste. Heftige Schneefälle und starker Wind machten ein Rennen unmöglich, nach zahlreichen Verschiebungen entschied sich die Jury dazu, den Slalom abzusagen.

Wetterkapriolen sind für die Rennläufer in Japan nichts Neues. Man erinnere nur an die WM 1993 in Morioka: Damals wurde das ganze Programm durcheinander gewirbelt, der Super-G konnte damals erst gar nicht stattfinden.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Ob und wo der Bewerb von Yuzawa Naeba nachgeholt wird, ist noch unklar. Als Ersatzort stünde Kranjska Gora bereit, in Slowenien finden Mitte März bereits ein Riesentorlauf und ein Slalom statt.

Nächster Halt Hinterstoder

Für die Ski-Herren geht es nun in Österreich weiter. In Hinterstoder stehen von Freitag bis Sonntag ein Super-G, ein Riesentorlauf und eine Super-Kombi auf dem Programm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.