Sport | Wintersport
11.03.2013

Nykänen winkte Schlierenzauer ab

Der Finne sah in der Kuopio-Quali einen starken Sprung des Tirolers. Alle Adler sind am Dienstag mit dabei.

Der überlegene Skisprung-Weltcupspitzenreiter Gregor Schlierenzauer hat sich am Montag in Kuopio in der Qualifikation für den Einzelbewerb am Dienstag (18.00 Uhr/live ORF eins) wieder von seiner besten Seite gezeigt. Der WM-Achte von der Großschanze landete einen Tag nach seinem enttäuschenden 15. Platz in Lahti bei 128,0 Metern. Am Trainerturm abgewunken wurde er dabei vom legendären Finnen Matti Nykänen, den er Anfang Februar als Weltcup-Rekordsieger abgelöst hatte.

Keiner der anderen Vorqualifizierten aus den Top Ten des Weltcups kam an die Weite des Tirolers, der am Dienstag den Weltcup-Gesamtsieg fixieren kann, heran. Sein erster Verfolger in der Gesamtwertung, der Norweger Anders Bardal, setzte sieben Meter früher auf.

Den Sieg in der Qualifikation sicherte sich der slowenische Vizeweltmeister Peter Prevc mit 128,5 Metern vor Denis Kornilow (RUS) und Taku Takeuchi (JPN/beide 126,0 m) sowie dem Tiroler Manuel Fettner (125,0). Auch seine ÖSV-Teamkollegen Michael Hayböck (7./125,5), Stefan Kraft (10./123,0) und Wolfgang Loitzl (11./121,5) landeten im Spitzenfeld. Andreas Kofler (115,0) gelang das als 34. neuerlich nicht, die Qualifikation der Top 40 schaffte aber auch er recht sicher.