Nordic Combined World Cup in Ruka

© EPA / KIMMO BRANDT

Sport Wintersport
11/27/2020

Starke Talentprobe: Kombinierer Lamparter in Ruka Zweiter

Der 19-jährige Tiroler musste sich beim Weltcupauftakt nur dem norwegischen Gesamtweltcupsieger Jarl-Magnus Riiber geschlagen geben.

von Christoph Geiler

Johannes Lamparter sorgte beim Weltcup-Auftakt der Nordischen Kombinierer in Ruka (Finnland) gleich einmal für eine Überraschung. Der Tiroler, der erst vor drei Wochen 19 geworden ist, wurde sensationell Zweiter und erreichte damit sein bestes Weltcupergebnis.

Den Grundstein zu seinem ersten Podestplatz legte der Juniorenweltmeister auf der Sprungschanze. Mit dem Schanzenrekord von 147,5 Metern gewann der junge Tiroler das Skispringen und ging mit elf Sekunden Vorsprung in den 5-Kilometer-Langlauf.

Auch in der Loipe stellte Lamparter dann sein Ausnahmetalent unter Beweis. Der 19-Jährige lieferte dem norwegischen Gesamtweltcupsieger Jarl-Magnus Riiber einen packenden Zielsprint, am Ende fehlte nicht viel auf den Sieg. Mit dem zweiten Rang gelang freilich ein perfekter Saisonstart.

Starke Rückkehr von Seidl

Auch Mario Seidl konnte sich in Szene setzen. In seinem ersten Bewerb nach seinem Kreuzbandriss kam der Salzburger als Siebenter ins Ziel. Lukas Greiderer (11.) und Franz-Josef-Rehrl (13.) machten ein starkes ÖSV-Mannschaftsergebnis perfekt.

Am Samstag und Sonntag finden in Ruka zwei weitere Bewerbe statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.