Chris DeSousa traf am Donnerstag zum 2:2

© DIENER / Eva Manhart / DIENER / Eva Manhart

Sport Wintersport
04/20/2019

Die Capitals kämpfen in Klagenfurt um erste Matchpucks

Am Samstag und am Montag stehen im Kampf um den Meistertitel die zwei wichtigsten Spiele der Saison an.

von Peter Karlik

2:1 führen die Vienna Capitals im Finale um die Meisterschaft der Erste Bank Liga gegen den KAC. Am Samstag und am Montag (jeweils 17 Uhr) stehen die zwei wichtigsten Spiele der Saison an.

"Je näher die Ziellinie kommt, desto mehr entwickelt sich das Spiel", sagt Capitals-Coach Dave Cameron auf die Frage, ob das mögliche letzte Saisonspiel am Ostermontag eine besondere Motivation für seine Spieler darstellt. "Ich denke immer nur von Spiel zu Spiel, aber ich weiß nicht, wie meine Spieler denken. Wir werden uns in Klagenfurt sicher nicht zurücklehnen."

Nach dem 3:2-Erfolg am Donnerstag sagte der Kanadier, was für ihn der Schlüssel zum Erfolg ist: „Puck Possession!“ Der Puckbesitz hilft seinen Spielern auch in der Frage der Müdigkeit. "Jenes Team, das an der Scheibe ist, wird nicht müde. Das gibt dir einfach mehr Energie. Wir haben in der gesamten Saison sehr oft darüber gesprochen", sagt Cameron. Im Donnerstag-Spiel machten die Wiener tatsächlich den Eindruck, als ob sie fitter wären als der KAC, obwohl die Klagenfurter acht spielfreie Tage vor dem Finale hatten.

Daniel de Buigne ist der Mann, der bei den Wienern für die Fitness verantwortlich ist. Im Sky-Interview sagte er: "Es gibt kaum Verschleißerscheinungen, weil man das ganze Jahr darauf hinarbeitet. Wir genießen jetzt die Zeit. Das ist die schönste Zeit im Jahr, und es ist so eine positive Grundhaltung und -stimmung in der Mannschaft, dass Müdigkeit gar kein Faktor bei uns ist."

Statistik-Details

KAC-Stürmer Mat Neal weiß, was sein Team im Heimspiel besser machen muss: "Wir dürfen nicht so viele Strafen nehmen. So kannst du kein Spiel gewinnen. Wir müssen im Mitteldrittel ein wenig aggressiver spielen und bei Puckbesitz ein wenig smarter werden."

Die Statistik bietet vor dem Spiel wieder einige interessante Details: So haben die Wiener in den jüngsten drei Spielen in Klagenfurt nur jeweils ein Tor bekommen. Allerdings haben sie auch vier der sechs Auswärtspartien im Play-off verloren.

200 Fans werden die Wiener nach Klagenfurt begleiten. Für die Daheimgebliebenen wird das Spiel auf einer Leinwand in der Kagraner Eishalle übertragen.

Final-Serie (best of seven):

1. Spiel: Vienna Capitals - KAC 3:2 n.V. (2:0/0:1/0:1/1:0).
2. Spiel: KAC - Vienna Capitals 1:0 (1:0,0:0,0:0)
3. Spiel: Vienna Capitals  – KAC 3:2  (2:2, 1:0, 0:0).

Stand: 2:1

4. Spiel, Samstag, 20.4., 17 Uhr in  Klagenfurt
5. Spiel, Montag, 22.4. 17 Uhr in  Wien

Falls nötig:
Mittwoch, 24.4. (20.20.) Klagenfurt
Samstag, 27.4. (17.00) Wien

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.