© APA/AFP/JOE KLAMAR

Sport
04/05/2019

Welche Straßen Wiens Autofahrer am Wochenende meiden sollten

Wien-Marathon: Am Wochenende geht das Großevent über die Bühne. Autofahrer müssen geduldig sein.

Am Sonntag findet der 36. Vienna City Marathon statt. Während die mehr als 40.000 Läufer ihre Kilometer so rasch wie möglich zurücklegen, kommen die Autofahrer meist nicht so schnell voran. Um gröbere Staus zu verhindern, informiert der KURIER vorab über Straßensperren.

Wegen Auf- und Abbauarbeiten wird bereits am Freitag ab 20 Uhr die Ringstraße zwischen Stadiongasse und Schottengasse gesperrt – das bleibt auch so bis Sonntag.

Am Samstag starten dann die ersten fünf Laufbewerbe zwischen Prater und Burgtheater. Von 16.30 bis maximal 19 Uhr werden deshalb in der Inneren Stadt, in Leopoldstadt und Landstraße einige wichtige Straßen gesperrt. Konkret betroffen sind: Die Ringstraße abschnittsweise ab der Urania, die A4 und die Schüttelstraße stadteinwärts ab dem Knoten Prater, die Stadionallee, die Franzensbrücke und Franzensbrückenstraße, die Vordere Zollamtsstraße, die Weiskirchnerstraße und die Wollzeile.

Autofahrer können in dieser Zeit über die Zweierlinie oder über den Gürtel ausweichen.

Der große Startschuss für den Marathon fällt dann am Sonntag um 9 Uhr bei der Reichsbrücke. Von Sperren betroffen sind an diesem Tag vor allem die Bezirke innerhalb des Gürtels und Teile des 2. und 20. Bezirks.

Hier ist es ratsam, rechtzeitig auf die U-Bahn oder die Schnellbahn umzusteigen. Denn in der Kernzeit von etwa 8 bis 12 Uhr wird es kaum möglich sein, mit dem eigenen Fahrzeug die Stadt zu durchqueren.

Autobahnen offen

Die Wiener Autobahnen bleiben am Sonntag generell befahrbar. Gesperrt werden die Abfahrt Richtung Zentrum sowie die A4 stadteinwärts am Knoten Prater. Die Wiener Westeinfahrt bleibt den ganzen Tag über befahrbar. Der Gürtel wird zwischen Felberstraße und Schönbrunner Straße gesperrt.

Ab etwa 12.40 Uhr sollte es dann wieder etwas leichter für die Autofahrer werden, da dann die Linke Wienzeile und der Gürtel wieder freigegeben werden. Der 6. und Teile des 15. Bezirks können von 9 bis ca. 12.40 Uhr nur zeitweise über einige Schleusen erreicht oder verlassen werden.

Betroffen sind von dem Großevent auch die öffentlichen Verkehrsmittel: Insgesamt werden am Sonntag rund 30 Straßenbahn- und Autobuslinien kurzgeführt oder umgeleitet. U-Bahn und Schnellbahn sind eine gute Alternative.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.