Martin Bauer hat noch Anpassungsschwierigkeiten.

© APA/FILIP SINGER

MotoGP
08/23/2013

Bauer im freien Training in Brno mit Rückstand

Der österreichische Debütant belegt die Plätze 22 bzw. 23 unter 25 Startern.

Der Deutsche Stefan Bradl hat im freien Training des Motorrad-Grand-Prix von Tschechien Bestzeit erzielt. In 1:56,500 Min. war der Honda-Pilot am Freitag in Brno knapp schneller als der spanische Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha), der am Vormittag in 1:56,698 der Schnellste gewesen war. Der österreichische Debütant Martin Bauer (Remus Racing) knackte auf dem Masaryk Ring die Zwei-Minuten-Marke vorerst nicht und belegte auf seiner Suter-BMW mit jeweils über vier Sekunden Rückstand die Plätze 22 bzw. 23 unter 25 Startern.

Bauers schnellste Vormittag-Zeit betrug 2:01,441 Min., im zweiten Training verbesserte sich der dreifache Gewinner der Internationalen Deutschen Superbike-Meisterschaft auf 2:00,730. „Wir haben noch einen Schritt nach vorn gemacht. Das Heck des Motorrads ist in den Kurven stabiler geworden. Außerdem konnten wir die Neigung der Suter-BMW zu Wheelies an den Kurvenausgängen stark reduzieren. Damit hatte ich im ersten freien Training noch schwer zu kämpfen", erklärte WM-Debütant Bauer.

Nun müsse man noch an der Elektronik des Bikes arbeiten und dem Grip am Kurvenausgang. "Wenn wir diesen geregelt kriegen, sind wir eine Sekunde schneller und können eine 1:59er Zeit schaffen. Das ist mein persönliches Ziel", hofft Bauer. Teammanager Andreas Bronnen freute sich: „Unser Ziel, mit den Claiming Rule Teams mithalten zu können, ist erreicht."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.