Lukas Hutecek erzielte sieben Treffer

© DIENER / Eva Manhart

Sport
09/06/2020

Handball: Sechs Corona-Fälle schweißten die Fivers zusammen

Die Wiener überraschten gegen die Stars von Benfica Lissabon. Am Dienstag folgt die Auslosung der zweiten Runde.

von Peter Karlik

Feste soll man feiern, wie sie fallen. Die Handballer der Fivers Margareten hatten am Wochenende nach einem großen Fest ordentlich zu feiern. Die Wiener warfen in der ersten Runde der European Handball League Benfica Lissabon mit einer überragenden Leistung aus dem Bewerb.

Mit 38:34 siegten die Fivers am Samstag in der Hollgasse, womit das 26:28 aus dem Hinspiel wettgemacht war. „Das ist ein kleines Wunder“, sagte Marin Martinovic, der so wie Lukas Hutecek auf sieben Treffer kam. „Eine Mannschaft mit so vielen Superstars zu schlagen, macht mich stolz. Vor allem nach der schweren Vorbereitung“, fügte Teamspieler Hutecek hinzu. Fivers-Manager Thomas Menzl sagte über die Ausgangslage: "Es war überhaupt nicht zu erwarten, dass wir auch nur den Funken einer Chance hätten. Und ich bin immer Optimist."

Lissabon ist eine Mannschaft mit Teamspielern aus Handball-Nationen wie Spanien, Portugal, Frankreich, Slowenien und Deutschland. Vom deutschen Top-Klub Kiel war im Sommer Ole Rahmel zu Benfica gekommen. Der Deutsche musste anerkennen: „Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Wir waren nicht bereit.“

Vielleicht waren die Portugiesen mit einigen arroganten Handlungen aber auch selber Schuld, dass die Fivers derart motiviert und stark in die Partie starteten. So nahmen sie zum Beispiel nur eine rote Dressen-Garnitur mit und bestanden auf einer Auslosung, wo aufgewärmt wird. Dass die Wiener dann nicht auf ihrer gewohnten Seite aufwärmen konnte, stachelte sie nur zusätzlich an.

Handball, HC FIVERS WAT Margareten - Benfica Lissabon

Die Vorgeschichte

Die Leistungen gegen Benfica und im Supercup gegen Hard (28:24) waren nach der schwierigen Vorbereitung wirklich positiv – im besten Sinn des Wortes. Denn nach dem Trainingsbeginn hatten die Fivers sechs positive Corona-Tests. Ein normales Mannschaftstraining war einige Zeit lang unmöglich. „Das hat uns noch mehr zusammengeschweißt. Wir haben da eine Truppe, die richtig guten Handball spielt“, sagt Manager Thomas Menzl.

Die Auslosung der zweiten Runde findet am Dienstag statt und könnte den Fivers ein richtig großes Kaliber wie Montpellier oder Berlin bringen. Das erste Ligaspiel haben die Fivers am kommenden Samstag gegen Lokalrivale Westwien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.