© DIENER / Kuess

Sport Fußball
09/25/2020

Zweite Liga: Turbulente Nachspielzeit mit vier Toren in Klagenfurt

Der Titelfavorit besiegte die Young Violets 3:2. Herausforderer Innsbruck unterlag Liefering 0:2.

von Christoph Geiler

Manche Fußball-Spiele nehmen erst nach dem Ende der regulären Spielzeit richtig Fahrt auf. Bis zur 90.Minute war Austria Klagenfurt im Zweitliga-Duell mit den Young Violets durch ein Tor von Oliver Markoutz mit 1:0 in Führung gelegen, in der Nachspielzeit ging's dann plötzlich rund und es fielen gleich noch vier weitere Treffer.

Dabei ging's hin und her und die Emotionen gingen hoch. Erst gelang den Jung-Austrianern durch Josef Pross in der 91. Minute der Ausgleich. Kurz später waren dann wieder die Hausherren voran, Patrick Greil traf per Elfmeter (92.). Doch die Freude währte nur kurz, denn Stefan Feiertag traf 120 Sekunden später zum 2:2. Doch damit nicht genug: In der 96. Minute machte Darijo Pecirep den 3:2-Sieg für Klagenfurt perfekt.

Dämpfer für Innsbruck

Während die Klagenfurter noch ungeschlagen sind und nach drei Runden bei sieben Punkten halten, erlebte Herausforderer Wacker Innsbruck mit dem 0:2 gegen Liefering einen ersten Dämpfer. Mit großen Ambitionen und Erwartungen war das Team in die neue Saison gegangen. Der Kader wurde im Sommer prominent verstärkt (Stürmer Ronivaldo, Torhüter Knaller, Abwehrspieler Wostry), der Bayer Daniel Bierofka löste Thomas Grumser auf der Trainerbank ab, die Marschrichtung beim zehnfachen Meister war klar: Zurück in die Bundesliga.

Doch vorerst treten die Innsbrucker auf der Stelle. Nach drei Runden hält der FC Wacker bei vier Punkten. War der Auftakt in Kapfenberg (3:0) noch gelungen, so offenbarte das Team beim 0:0 gegen den FAC und nun beim 0:2 gegen Liefering einige Schwächen. Beide Gegentore durch Aigner (52.) und Oroz (75.) kassierte Wacker nach einem Eckball.

Die Lieferinger sind damit das einzige Team, das nach drei Runden noch immer keinen Punkt abgegeben hat. Erste Verfolger sind Klagenfurt und Lafnitz, die Steirer kamen in Horn durch ein Tor von Milos Jovicic zu einem 1:0-Erfolg. Auf Rang vier liegt Blau-Weiß Linz nach einem 4:2-Sieg in Kapfenberg. Fabian Schubert war mit einem Doppelpack der Matchwinner.

Vorwärts Steyr bezwang den GAK durch ein Tor von Josip Martinovic auswärts mit 1:0. Für die Grazer war es die zweite Niederlage im zweiten Saison-Heimauftritt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.