epa03740807 Sergio Aguero of Argentina celebrates after scoring against Ecuador during a soccer match for the qualifying round to Brazil 2014 World Cup at the Atahualpa stadium in Quito, Ecuador, 11 June 2013. EPA/CECILIA PUEBLA

© APA/CECILIA PUEBLA

WM-Qualifikation
06/12/2013

Argentinien kann für die WM planen

Die Gauchos bleiben trotz eines Remis in Ecuador vorne. CONCACAF: USA neuer Tabellenführer.

Argentinien kann trotz dem zweiten Remis in Folge bereits für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien planen. Wie gegen Kolumbien ohne ihren Weltfußballer Lionel Messi in der Startelf holten die Gauchos am Dienstagabend (Ortszeit) im auf 2.800 Meter gelegenen Atahualpa-Stadion in Quito gegen Ecuador ein 1:1. Argentinien (26) führt nun drei Runden vor Schluss drei Punkte vor Kolumbien (23), das einen 2:0-Heimsieg über Peru feierte. Zwei weitere Zähler dahinter liegt Ecuador (21), das im siebenten Heimspiel erstmals nicht gewann. Auch Chile (21) ist dank eines 2:1 gegen Bolivien klar auf WM-Kurs.

Manchester-City-Stürmer Sergio Aguero hatte die Argentinier schon in der 4. Minute mit einem Elfmeter in Führung gebracht. Segundo Castillo sorgte bereits in Minute 17 per Kopf nach einem Eckball für den 1:1-Endstand, da die Gastgeber aus weiteren zahlreichen Standardsituationen kein Kapital mehr schlagen konnten. Barca-Superstar Messi wurde eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt, konnte aber keine Akzente setzen. Kurz vor dem Ende sah der Argentinier Javier Mascherano noch Rot (88.).

Urus können doch noch siegen

Zweiter bleibt mit 23 Punkten die Elf aus Kolumbien, die sich in Barranquilla dank eines Foulelfmeters von Radamel Falcao (12.) und eines Treffers von Teofilo Gutierrez (45.) mit 2:0 (2:0) gegen Peru durchsetzte. Ecuador behält mit 21 Punkten das dritte WM-Ticket im Auge, punktegleich sicherte dahinter Chile dank eines 2:1-Siegs gegen Nachzügler Bolivien den vierten Platz ab, der ebenfalls noch eine direkte Qualifikation bedeutet.

Im Kampf um das Interkontinental-Duell gegen Neuseeland fand Uruguay nach sechs sieglosen Spielen im letzten Moment auf die Erfolgsstraße zurück und verdrängte durch einen 1:0-Sieg Venezuela von Platz fünf. Das Goldtor in Puerto Ordaz erzielte Napoli-Stürmer Edinson Cavani in der 28. Minute.

Nordamerika: USA voran

Der Wiener Andreas Herzog hat als Assistent des deutschen Teamchefs Jürgen Klinsmann mit dem US-Team ein Erfolgserlebnis verbucht. Die USA gewannen in Seattle das WM-Qualifikationsspiel gegen Panama mit 2:0 (1:0) und führen nach fünf von zehn Partien die Tabelle der CONCACAF-Zone mit zwei Punkten Vorsprung auf Costa Rica (0:0 in Mexiko) erstmals an. Es war der 21. Heimsieg der USA in der WM-Qualifikation seit 2001 in Folge.

Jozy Altidore brachte die USA in Führung (35.), Eddie Johnson sorgte mit dem 2:0 (53.) für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber, bei denen der Rapidler Terence Boyd auf der Bank saß. "Wir haben das ganze Spiel kontrolliert, jeder hat seinen Job erledigt. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung", freute sich Coach Klinsmann. Nächster Gegner ist am 18. Juni in Sandy/Utah Honduras, das am Dienstag Jamaika 2:0 besiegte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.