Argentina's Lionel Messi tries to avoid reporters after a 2014 World Cup qualifying soccer match against Colombia in Buenos Aires, Argentina, Friday, June 7, 2013. The match ended 0-0. (AP Photo/Eduardo Di Baia)

© Deleted - 704955

WM-Quali
06/08/2013

Argentinien spielt Remis, Sieg für USA

Messi & Co. kommen gegen Kolumbien nicht über ein 0:0 hinaus, die US-Boys gewinnen 2:1 auf Jamaika.

Ohne Weltfußballer Lionel Messi in der Startelf ist Argentinien in der WM-Qualifikation gegen Kolumbien nicht über ein torloses Remis hinausgekommen. Dennoch führt die Elf um den Superstar des FC Barcelona die Südamerika-Gruppe weiter mit 25 Punkten souverän an. Dahinter folgen Kolumbien und Ecuador (beide 20). Auf Platz vier hätte im Moment Chile (18), das sich am Freitag mit 2:1 gegen Paraguay durchsetzte, das vierte und letzte direkte Ticket für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sicher

In Buenos Aires musste Messi nach seiner Oberschenkelverletzung zunächst auf der Bank Platz nehmen und wurde in der 57. Minute eingewechselt. Entscheidende Akzente konnte er nicht mehr setzen. "Es ist schade, dass es nicht zu einem Sieg gereicht hat", sagte Messi. "Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und waren die bessere Mannschaft."

"Ich hatte keine Schmerzen, aber ich konnte nicht von Anfang an spielen, weil ich nicht wusste, wie mein Bein antworten würde", sagte Messi, dessen Einsatz am Dienstag gegen Ecuador fraglich scheint. Beide Teams spielten mehr als eine Stunde nur mit zehn Mann, weil Argentiniens Gonzalo Higuain und der Kolumbianer Cristian Zapata in der 26. Minute nach einer Auseinandersetzung jeweils die Rote Karte sahen.

Chile siegt in Paraguay

Der Sieger der Runde war Chile. Die Chilenen feierten dank Toren von Eduardo Vargas (40.) und Arturo Vidal (55.) einen 2:1-Auswärtssieg in Paraguay. Roque Santa Cruz gelang kurz vor Schluss nur noch der Anschlusstreffer (87.) für das Tabellenschlusslicht.

Claudio Pizarro vom deutschen Triple-Sieger Bayern München erzielte beim 1:0-Erfolg von Peru gegen Ecuador in Lima das frühe Siegestor (12.). Bolivien und Venezuela trennten sich in der Höhe von La Paz 1:1, danach forderte Boliviens Vizepräsident eine außergewöhnliche Personalentscheidung. "Werft alle raus und denkt an (die WM) 2018, mit Jungen, die kämpfen, das ganze Spiel laufen und mit Lust spielen", sagte Alvaro Garcia Linera.

Glücklicher Sieg für US-Boys

Das US-Nationalteam von Teamchef Jürgen Klinsmann und seinem Wiener Co-Trainer Andreas Herzog ist in der WM-Qualifikation einem Punkteverlust nur knapp entgangen. Das US-Team gewann am Freitag in Kingston gegen Jamaika dank eines Treffers von Brad Evans in der 92. Minute mit 2:1. Jozy Altidore hatte die Gäste mit einem Kopfball in der 30. Minute in Führung gebracht, Tabellenschlusslicht Jamaika kam durch Jermaine Beckford in der 89. Minute zum Ausgleich.

Das Qualifikationsturnier des CONCACAF-Verbands (Nord- und Mittelamerika bzw. Karibik) ist knapp vor Halbzeit extrem ausgeglichen. Costa Rica, die USA und Mexiko nehmen punktegleich die drei fixen Aufstiegsplätze ein, nur einen Zähler dahinter folgt Panama, das derzeit auf dem Relegationsplatz (gegen Ozeanien-Sieger Neuseeland) liegt. Auch Honduras ist mit drei Punkten Rückstand auf das Spitzentrio noch nicht aus dem Rennen.

Costa Rica setzte sich am Freitag dank eines 1:0-Heimsiegs gegen Honduras an die Tabellenspitze, Mexiko musste sich in Panama mit einem 0:0 begnügen. Für Mexiko war es im fünften Spiel bereits das vierte Unentschieden. Am Dienstag kann "El Tri" im Heimspiel gegen Costa Rica Boden gut machen, die USA empfangen Panama und Honduras hat Jamaika zu Gast.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.