FUSSBALL/TESTSPIEL: REAL MADRID - AC MILAN

© APA/EXPA/DOMINIK ANGERER / EXPA/DOMINIK ANGERER

Sport Fußball
08/13/2021

Zeitenwende in Spanien: Alaba und Demir statt Ronaldo und Messi

Der Anpfiff von La Liga ertönt erstmals seit 2004 ohne einen der beiden Superstars. Dafür spielen zwei Österreicher bei Real und Barcelona.

von Alexander Strecha

Es ist eine Zeitenwende. Die spanische Primera División war seit 2009 der Spielplatz der zwei besten Fußballer der Welt mit Lionel Messi (FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (Real Madrid). Die Ausnahmekönner hielten mit ihrem Duell nicht nur ganz Spanien, sondern die Fußballwelt in Atem. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen startet an diesem Wochenende in die neue Saison und kann erstmals seit 2009 den Fans weder Ronaldo (Juventus Turin) noch Messi (Paris SG) anbieten.

Es darf dennoch wieder ein Titel-Dreikampf zwischen den Katalanen, Real Madrid und dem regierenden Meister Atlético Madrid erwartet werden. Mittendrin sind mit David Alaba und Yusuf Demir zwei Österreicher.

Wechselte Alaba als ausgewiesener Star ablösefrei vom FC Bayern in die spanische Hauptstadt, eilte Demir der Ruf eines großen Talents voraus. 500.000 Euro Leihgebühr überwies Barcelona vorerst an Rapid Wien, im kommenden Jahr wären zehn Millionen für den Fixerwerb des 18-Jährigen fällig. Ins Herz von Trainer Ronald Koeman dürfte sich Demir schnell gespielt haben.

Demir ohne Messi

So stand der Wiener bei vier von fünf Testspielen in der Startaufstellung. Nur beim 1:2 gegen Salzburg kam Demir als Wechselspieler aufs Feld. Zunächst rechts außen als Stürmer im Einsatz, begann er zum Abschluss der Vorbereitung gegen Juventus Turin im Mittelfeld. War zunächst von einer Eingewöhnung bei Barcelona B die Rede, hat sich der Offensivmann offenbar für Höheres empfohlen.

VfB Stuttgart vs. FC Barcelona - Freundschaftsspiel

„Wir wissen, dass er ein Talent ist, und er hat gezeigt, dass er im Mittelfeld spielen kann“, sagte Trainer Ronald Koeman. Demir dürfte am Sonntag in der ersten Runde daheim gegen Real Sociedad im Kader stehen. Maximal 29.803 Zuschauer dürfen laut einer Bestimmung der Gesundheitsbehörden kommen. Es ist das erste Spiel seit 17 Monaten, in dem Fans wieder im Camp Nou zugelassen sind. Nur ein Wunschtraum wird sich für Demir nicht erfüllen: Gemeinsam mit seinem Idol Lionel Messi wird er nicht mehr spielen.

Abwehrchef Alaba

Real blieb auf dem Transfersektor ebenfalls (noch) zurückhaltend. Alaba beerbt als Abwehrchef Sergio Ramos, dessen Vertrag die Madrilenen nicht mehr verlängerten. Der langjährige Kapitän zog ebenfalls zu Paris Saint-Germain weiter. Bis auf Alaba verlautbarte Spaniens Vizemeister keinen einzigen Transfer. Wunschobjekt ist Kylian Mbappé. Neu bei Real ist Trainer Carlo Ancelotti, der Zinédine Zidane beerbt hat. Alaba gibt sein Liga-Debüt am Samstagabend auswärts gegen Alavés.

FUSSBALL/TESTSPIEL: REAL MADRID - AC MILAN

Abseits des Rasens haben die spanischen Profi-Klubs einen umstrittenen Milliardendeal der Fußball-Liga mit einem Investor aus Luxemburg gebilligt. Das Geschäft mit Ex-Formel-1-Besitzer CVC sei am Donnerstag auf einer Generalversammlung in Madrid mit 38 zu 4 Stimmen angenommen worden, teilte La Liga mit. Für eine Finanzspritze von rund 2,67 Milliarden Euro kassiert der Investor die nächsten 50 Jahre elf Prozent aller Einnahmen der ersten und zweiten Liga Spaniens.

Er übernimmt außerdem 10,95 Prozent der audiovisuellen Rechte. Die beiden Großklubs FC Barcelona (Yusuf Demir) und Real Madrid (David Alaba) hatten sich dem Deal widersetzt und stimmten mit zwei weiteren Vereinen dagegen. Nach Medienberichten sollen sie nun auch mit Akzeptanz des Investors vom Deal unberührt bleiben. Das bedeutet, sie bekommen kein Geld, müssen aber auch keine Rechte abtreten.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.