© APA/AFP/BEN STANSALL

Sport Fußball
08/12/2021

Wird Ronaldo Traumpartner von Messi bei PSG?

Im Sommer 2022 könnte der Wunsch von PSG-Boss Al-Khelaifi Realität werden. Kylian Mbappé will Paris verlassen. Dafür sollte Ronaldo kommen.

von Harald Ottawa, Alexander Strecha

Führt die Verpflichtung von Lionel Messi zum Abgang von Kylian Mbappé? Das behauptet zumindest der französische Insider Thibaud Vézirian. Er schreibt auf Twitter: „Kylian Mbappé will gehen. Er hat um seine Freigabe gebeten und will nicht verlängern. Entweder ist es Real Madrid in diesem Sommer oder ein Freifahrtschein in einem Jahr. Er hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, dass er nicht mit Messi spielen wolle.“

PSG-Boss Nasser Ghanim Al-Khelaifi will den Stürmer aber noch nicht gehen lassen, sondern erst im Sommer 2022. Dann würde der Scheich laut AS Cristiano Ronaldo von Juventus nach Paris holen. Dessen Vertrag läuft ebenso im Sommer 2022 aus. Der Portugiese wäre dann 37 Jahre alt.  

Die Verpflichtung von Messi gibt zumindest den Plänen zur Vergrößerung des Prinzenpark-Stadions Auftrieb. „Man muss dieses Stadion vergrößern, ich liebe den Parc des Princes aber es ist wichtig, das Stadion für unsere Fans und die Zukunft des Vereins zu vergrößern“, sagte  Al-Khelaifi dem Sender Europe1. Auch die Stadt Paris unterstützt Pläne zu einer Modernisierung des traditionsreichen Stadions, an dem letzte größere Veränderungen 1972 vorgenommen wurden.

Was wird erst passieren, wenn auch noch Ronaldo kommt?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.