© SK Rapid Wien

Sport Fußball

Starke U19-Teams: Turniersiege für Rapid und Austria

Die Nachwuchs-Auswahl aus Hütteldorf verteidigt den Titel beim Mercedes-JuniorCup. Spieler des Turniers wurde Nicolas Bajlicz. Die Austria siegte in Göttingen.

von Karoline Krause-Sandner

01/08/2023, 06:42 PM

Nach dem Turniersieg 2020 konnte der SK Rapid erneut den Mercedes-JuniorCup in Sindelfingen gewinnen. Beim größten internationalen U-19-Turnier in der Halle schafften es die Hütteldorfer mit sechs Siegen in Folge gegen Auswahlen etwa von Benfica Lissabon (9:0), Galatasaray Istanbul (2:1) und Manchester United (3:1) ins Finale.

Dort gewannen die Rapid-Talente erneut gegen Galatasaray Istanbul mit 4:0 (während in Istanbul im Derby die Kampfmannschaft von Galatasaray gegen Fenerbahce spielte). Den 1:0-Führungstreffer für Rapid erzielte Niklas Lang kurz vor dem Ende der ersten Hälfte. Das 2:0 fiel blitzschnell nach neun Sekunden durch Nicolas Bajlicz, der schon am Tag 1 einer der auffälligsten Spieler des Turniers war. Furkan Dursun machte mit dem 3:0 schließlich alles klar, bevor Jovan Zivkovic für den Endstand sorgte.

Nico Bajlicz wurde völlig verdient zum "Spieler des Turniers" wie sich Kommentatoren und Beobachter einig waren. Besonders auffällig war auch Enes Tepecik, wie Bajlicz 18 Jahre alt. Beide spielten bereits jeweils rund 30-mal für österreichische Nachwuchs-Nationalteams Fußball. In der Vergangenheit erhielt mit Yusuf Demir bereits zweimal ein Grün-Weißer diese Auszeichnung (am Sonntag saß er in Istanbul bei Galatasaray auf der Bank).

"Talente und Siegeswillen"

"Das Turnier hat Riesenspaß gemacht", sagte Bajlicz nach dem Finale. "Die vielen Talente in unserer Mannschaft und unser Siegeswillen sind eine Top-Mischung." Für den jungen Rapid-II-Mittelfeldspieler ist das Turnier auf jeden Fall "ein Highlight des Jahres", gleich im Jänner.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Rapid-II-Trainer Stefan Kulovits, der als Coach mit der U19-Auswahl nach Sindelfingen gereist ist, gibt zu: "Als Titelverteidiger lastete ein gewisser Druck auf uns", auch er hätte nicht ahnen können, dass seine Mannschaft "bei dem Turnier so durchmarschieren" werde.

Rapid konnte das Turnier zum dritten Mal gewinnen. Auffällig waren 2020 neben Yusuf Demir auch Kapitän Martin Moormann und Pascal Fallmann, die sich in Hütteldorf mittlerweile bereits einen Namen machen konnten. Auch Enes Tepecik zeigte bereits beim letzten Turniersieg auf, damals erst 15 Jahre alt.

Der Mercedes-Cup hatte zuletzt wegen der Corona-Pandemie für zwei Jahre pausiert. Am 7. und 8. Jänner 2023 waren wieder jeweils rund 4.000 Zuschauer im Glaspalast von Sindelfingen zu Gast.

Auch Austria erfolgreich

Die U19 des FK Austria Wien hat den Rewe Junior Cup in Göttingen für sich entschieden.Im Turnier mit internationalen Teams besiegte das Team am Sonntag den englischen Verein FC Fulham im Finale mit 6:1. Es ist der vierte Titel für Austria beim Hallenklassiker. Damit sind die „Veilchen“ Rekordsieger des Turniers.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Starke U19-Teams: Turniersiege für Rapid und Austria | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat