Sport | Fußball
19.11.2018

Goran Djuricin: "War schon enttäuscht von den Fans"

Podcast: Der Ex-Trainer Rapids über die Ansprüche in Wien, sein Verhältnis zu den Fans und seine Zukunft.

Knapp sieben Wochen nach seiner Beurlaubung bei Rapid Wien geht es Goran Djuricin "viel besser". Erst Ende Oktober wurden sein Vertrag und jener von Co-Trainer Martin Bernhard auch einvernehmlich gelöst. Djuricin hatte die Wiener im April 2017 als Nachfolger von Damir Canadi übernommen und auf Endrang fünf sowie ins Cupfinale geführt. Weshalb er auch positiv bilanziert: "Wir hatten schon einige Teilerfolge". Dies sei aber oft untergegangen, weil Rapid "auch noch sehr oft von der Vergangenheit" lebe.

Am Ende waren es 34 Siege in 67 Spielen sowie ein Punkteschnitt von 1,73 Zählern pro Partie. Zu Gast im Sport-Talk auf SchauTV, im Interview mit  Marco Cornelius, sprach der 44-Jährige über die Zeit bei Rapid, seine Zukunft als Trainer und warum er von den Fans und deren "Gogo raus"-Rufen enttäuscht war.

>>> Abonnieren: Unser Kurier-Sportpodcast ist auch auf iTunes, Spotify und als RSS-Feed zu finden. 

-> Link zum KURIER-Sportpodcast auf Apple Podcasts

>>> Feedback, Anregungen oder Beschwerden? Schreiben Sie uns.