© Screenshot / YouTube

Sport Fußball
12/29/2020

Ein Feldspieler sorgte für die Tormann-Parade des Jahres

In der marokkanischen Liga kam es zu einer Szene, die sich schnell auf der ganzen Welt verbreitete.

Vielleicht sollten sie bei FUS Rabat ernsthaft darüber nachdenken, ob sie nicht einen Wechsel im Tor vollziehen - und statt der jetzigen Nummer eins dauerhaft ihren Rechtsverteidiger in den Kasten stellen. Anas Bach lieferte in der höchsten marokkanischen Fußball-Liga eine eindrucksvolle Kostprobe seines Tormann-Talents. Doch, was macht eigentlich ein gelernter rechter Verteidiger zwischen den Stangen?

Um das klarzustellen: In Marokko ist es auch nicht üblich, dass Feldspieler sich ins Tor stellen. Der 22-jährige Bach war mehr oder weniger dazu gezwungen. Zu Beginn des Heimmatches gegen Difaa El Jadidi stand die etatmäßige Nummer eins Mohamed Amsif in der Startelf. In der 27. Minute musste dieser verletzungsbedingt das Spiel verlassen, für ihn kam Reservegoalie El Mehdi Benabid. Der Letztgenannte sah aber in der 77. Minute nach einer Notbremse Rot. 

Dann schlug die Sternstunde von Anas Bach. Der 22-Jährige schnappte sich das Tormann-Leiberl und ging in Erwartung des nach der Roten Karte folgenden Freistoßes ins Tor. Diesen hielt er so bravourös, dass sich das weit über die Grenzen Marokkos herumsprach. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.