Sport | Fußball
28.02.2015

Die Austria blamiert sich beim Letzten

Die Wiener verlieren nach indiskutabler Leistung in Wr. Neustadt 0:1.

Austrianer werden morgen fürchterliche Kopfschmerzen haben. Nicht, weil sich die Veilchen allmählich in einen Siegesrausch spielen. Weit gefehlt. Nein, vielmehr ist die Katerstimmung eine große nach dem 0:1 in Wr. Neustadt. Und nüchtern betrachtet war der Sieg der Niederösterreicher mehr als verdient.

Die Austria agierte nur in den ersten fünf Minuten gefällig, ohne gefährlich zu werden. Danach pflegte der Tabellenletzte Wr. Neustadt jenen Fußball, den man von der Austria erwarten dürfte. Und wurde dafür auch belohnt. Stronati zog beim durchbrechenden Hofbauer die Bremse in höchster Not und sah folglich Rot. O’Brien verwandelte den Elfmeter zum 1:0 (34.). Die Führung war auch deshalb hoch verdient, weil O’Brien davor knapp neben die Stange geschossen hatte.

Die Vorstellung der Austria verdiente nur eine Bezeichnung: desolat.

Verkehrte Welt

Mit freiem Auge war nicht zu erkennen, welches Team gegen den Abstieg kämpft, und welches in den Europacup möchte. Ganz im Gegenteil, Wr. Neustadt spielte erfrischend und hatte durch Hellquist und Kainz Chancen auf das 2:0, beide Male rettete Austria-Goalie Lindner. Die Wiener stellten in Unterzahl auf eine Dreierabwehr um, im Angriff blieb man inexistent, da im Mittelfeld keine spielerischen Akzente gesetzt wurden. Manche Austrianer wirkten orientierungslos.

Wr. Neustadt präsentierte all das, was man bei den Wiener nicht sah: Herz, Leidenschaft, Wille, ein funktionierendes Kollektiv. Nur mit den Konterchacnen ging man fahrlässig um. Daher hätte am Ende Gorgon um ein Haar per Kopf noch den Ausgleich gemacht. Erst im Finish hatten die Wiener mit der letzten Verzweiflung noch Möglichkeiten.

Wiener Neustadt - Austria 1:0 (1:0)

Stadion Wiener Neustadt, 3.230, SR Dintar

Tor: 1:0 (34.) O'Brien (Foul-Elfmeter)

Wr. Neustadt: Vollnhofer - T. Kainz, Susac, Sereinig, Prettenthaler - O'Brien, Freitag - Hofbauer (74. Osman Ali), Dobras (90. Mally), Denner (64. Ranftl) - Hellquist

Austria: Lindner - F. Koch (71. Larsen), Rotpuller, Stronati, Suttner - Holland, Holzhauser - Gorgon, Kvasina, Meilinger (61. De Paula) - Zulechner (46. Royer)

Rote Karte: Stronati (33., Torraub)

Gelbe Karten: Denner, Prettenthaler bzw. keine

Ergebnisse, Tabelle, Torschützen

Baumgartner: "Heute hat uns auch das nötige Glück gefehlt"

Helgi Kolvidsson (Trainer Wr. Neustadt): "Die Jungs sind sehr gut aufgetreten, vor allem in der ersten Hälfte. Die Mannschaft hat viel Druck gemacht. Gleich nach der Pause haben wir es verabsäumt, den Sack zuzumachen. Mit einem 2:0 hätten wir ruhiger spielen können. Die Austria hat viele große Spieler, da ist sogar jeder Einwurf gefährlich. Trotzdem war es eine tolle Leistung, die drei Punkte tun uns sicher gut."

Gerald Baumgartner (Trainer Austria): "Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, sind aber in den ersten 30 Minuten nicht ins Spiel gekommen. Wr. Neustadt war bissiger, präsenter, zweikampfstärker. Das sind alles Dinge, die eigentlich wir machen wollten. Erst nach dem Elfer und Ausschluss ist es besser geworden, erst dann sind wir leider richtig aufgewacht. Nach der Pause hat uns Lindner mit zwei, drei tollen Reflexen gerettet. Wir haben alles probiert und Gas gegeben, aber mit 0:1 und zehn Mann ist es auswärts natürlich nicht so leicht. Heute hat uns aber auch das nötige Glück gefehlt."