FUSSBALL: ADMIRAL BUNDESLIGA : FK AUSTRIA WIEN - RZ PELLETS WAC

© APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Sport Fußball
02/27/2022

Die Austria bejubelt Elferheld Pentz beim 1:0-Sieg gegen den WAC

Die Violetten gewannen 1:0, der WAC vergab zwei Strafstöße.

von Alexander Strecha

Hier regiert der FAK. Die Austria-Fans bejubelten am Ende eines packenden Spiels den dritten Sieg im Frühjahr, die Veilchen schlugen den WAC 1:0 und benötigen in der nächsten Runde in der Südstadt bei der Admira ein Remis, um die Meistergruppe zu erreichen.

11.000 Zuschauer kamen in die Generali-Arena, sie teilten mit der Mannschaft das zuletzt gewonnene Selbstvertrauen und die Zuversicht, die Meistergruppe erreichen zu können. Da auch die Gäste aus Wolfsberg ob ihrer guten Tabellenplatzierung (2.) mit viel Überzeugung ausgestattet nach Wien gereist waren, entspann sich ein flottes und unterhaltsames Spiel.

1:0 Grünwald (57.).

Austria (4-2-3-1): Pentz/1; Martins/3, Mühl/2, Galvão/2, Suttner/3; Braunöder/3, Martel/3; Jukic/3 (93. Ivkic/0), Grünwald/2 (74. Teigl/0, 90. Vucic/0), Fischer/3; Ohio/3 (74. Djuricin/0).
Wolfsberger AC (4-3-1-2): Kofler/3; Jasic/4, Baumgartner/3, Lochoshvili/3 Dedic/2 (71. Novk/0); Peretz/3 (71. Wernitznig/0), Sprangler/3, Taferner/2 (77. Veratschnig/0); Liendl/3; Vizinger/4, Baribo/3 (71. Röcher/0).

Gelbe Karten: Galvão, Suttner, Martel, Mühl; Baumgartner.

Rote Karte: Schmid (Trainer/Kritik).

Fazit: Die Austria traf in den letzten zehn Heimspielen in der Bundesliga gegen den WAC immer.

Violettes Übergewicht

Die Veilchen gewannen mit schönen Kombinationen Übergewicht, allein: Sie konnten das direkte Spiel in die Tiefe nicht mit konkreten Chancen abschließen. Die beste Möglichkeit hatte dann Fischer, dessen Schuss von Kofler ans Lattenkreuz abgewehrt wurde (27.).

Die Kärntner wiederum vermittelten stets das Gefühl, jederzeit gefährlich werden zu können. Zwei Mal gelang es ihnen auch, Baumgartner scheiterte zunächst per Kopf nach einem Eckball, und Baribo setzte dann knapp vor der Pause eine schöne Flanke völlig unbedrängt aus kurzer Distanz neben das Tor. Ein Kunststück.

Nach dem Wechsel drückte der WAC aufs Tempo, schnürte die Austria vermehrt ein, bis ein Routinier das Geschehen auf den Kopf stellte und für Stimmung im Stadion sorgte. Alexander Grünwald traf mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0. (57.).

Elferkrimi

Fischer hätte aus einem Konter zehn Minuten später für die Entscheidung sorgen müssen, zögerte aber zu lange. Folge: Das Duell blieb nicht nur in meteorologischer Hinsicht eine Zitterpartie. Vor allem, als Schiri Gishamer auf Empfehlung des VAR ein Hands von Mühl ahndete. Pentz parierte den Elfer von Liendl, bewegte sich aber zu früh von der Linie. Auch im zweiten Anlauf hielt Pentz der Austria die Führung fest. Pentz, der doppelte Elferheld.

Kurz danach wurde es still in der Arena, als Teigl bewusstlos am Boden lag und WAC-Verteidiger Lochoshvili Erste Hilfe leistete. Teigl konnte vom Platz gehen, die Austria war doppelt erleichtert.

Admiral Bundesliga 2021/2022

Grunddurchgang

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Salzburg22174150:133755
2Sturm Graz22107546:321437
3Wolfsberger AC22114734:32237
4Austria Wien2289531:23833
5Rapid Wien2287735:31431
6Austria Klagenfurt2279631:33-230
7Ried2278731:41-1029
8LASK2267928:29-125
9Wattens2258930:42-1223
10Hartberg22571029:35-622
11Admira22481025:31-620
12Rheindorf Altach22341510:38-2813

Qualifikationsgruppe

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Wattens3210101246:58-1228
2LASK329121144:42226
3Hartberg327121343:47-422
4Ried328131140:54-1422
5Rheindorf Altach32781724:49-2522
6Admira326131336:46-1021

Meistergruppe

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Salzburg32255277:195852
2Sturm Graz32168862:461637
3Austria Wien321113844:39529
4Wolfsberger AC321451348:53-528
5Rapid Wien3210111148:45325
6Austria Klagenfurt328121243:57-1421

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare