FUSSBALL: UNIQA ÖFB CUP / FC RED BULL SALZBURG - SC AUSTRIA LUSTENAU

Salzburg profitiert vom 1:0 in acht von zehn Spielen, in denen man in Front geht.

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
06/04/2020

Das Geheimnis um den Vorteil des 1:0 ist gelüftet

Fußball-Langzeitstudie: Welche Klubs profitieren von einem Führungstor mehr, welche weniger?

von Stephan Blumenschein

„Wer 1:0 führt, der stets verliert!“ Das ist eine jener Fußballer-Weisheiten, die von einer Kicker-Generation zur nächsten weitergegeben worden ist. Doch das ist statistisch längst widerlegt. In deutlich mehr als zwei Drittel der Spiele, in denen Tore fallen, gewinnt jene Mannschaft, die das erste Tor erzielt. Dementsprechend wichtig ist es vielen Trainern, in Führung gehen zu können.

Aber nicht jeder Verein profitiert gleich von einem 1:0. Mit diesem Thema hat sich das dem Weltverband FIFA nahestehende Institut Centre International d’Etude du Sport (CIES) in einer Langzeitstudie beschäftigt. Es wurden im Zeitraum von Jänner 2015 bis Dezember 2019 die Ergebnisse höchster Spielklassen aus insgesamt 92 Ländern analysiert. Dabei wurde der Frage nachgegangen, welcher Klub am häufigsten gewinnt, nachdem er das erste Tor eines Spieles erzielen konnte.

RS Belgrad top

In diesen fünf Jahren kam Roter Stern Belgrad auf den besten Wert. Die Serben konnten in ihrer Liga 130 der 135 Spiele gewinnen, in denen der erste Treffer erzielt werden konnte. Das ist ein Siegquotient von 96,3 Prozent. Roter Stern am nächsten kamen in den 92 Ligen Sherif Tiraspol aus Moldawien (94,1 %) und Albirex Niigata aus Singapur (93,3 %). Den niedrigsten Prozentsatz verzeichneten die Central Coast Mariners aus Australien. Der A-League-Klub feierte nur 20 Siege in 53 Spielen mit 1:0-Führung. Das sind nur 38 Prozent.

Frankreichs Serienmeister Paris St-Germain feierte hingegen den höchsten Prozentsatz an Siegen nach dem ersten Tor in Europas Top-5-Ligen in den fünf untersuchten Jahren mit 124 Erfolgen in 138 Spielen. Das ist eine Erfolgsquote von 89,9 Prozent. Auf den Plätzen folgen der FC Barcelona (116 von 131, 88,5 %) und Manchester City (115 von 132, 87,1 %). In Deutschland kam Bayern München auf den besten Wert (101 von 118, 85,6 %), in Italien Juventus Turin (113 von 131, 86,3 %).

Salzburg auf Platz 1

Auch in Österreich hat der Serienmeister den besten Wert, allerdings ist der Prozentsatz von Salzburg nicht ganz so gut wie bei den Spitzenteams Frankreichs, Spaniens, Englands, Deutschlands und Italiens. In 121 Ligaspielen konnten die Salzburger im Zeitraum von Jänner 2015 bis Dezember 2019 mit 1:0 in Front gehen, gewonnen wurden davon genau 100. Das sind 82,6 Prozent. Von jenen Vereinen, die in diesen fünf Jahren erstklassig waren, kommt Sturm auf den zweitbesten Wert – aber das mit Respektabstand. Die Grazer gewannen 65 von 87 Spielen (74,7 %).

Wiener Nachzügler

Die Wiener Klubs liegen noch dahinter. Rapid holte in 75 von 102 Spielen nach 1:0-Führung einen Sieg (73,5 Prozent), die Austria in 56 von 82 Partien (68,3 %). Nur Altach (51 von 76, 67,1 %) und der WAC (49 von 75, 65,3 %) waren noch schlechter. Von jenen sieben Vereinen, die in Österreich im Untersuchungszeitraum durchgehend erstklassig waren, konnte die Admira in gerade einmal 60 Spielen das erste Tor eines Spiels erzielen. Das ist Negativwert.

Im weltweiten Vergleich liegt Österreich auf Rang 32 der 92 untersuchten Ligen mit genau 71 Prozent Siegquote – und damit ganz knapp hinter der englischen Premier League (71,1 %), die den höchsten Wert in den Top-5-Ligen Europas hat. Die österreichische Bundesliga liegt damit auch über dem Durchschnitt aller 92 Ligen von knapp unter 70 Prozent. Die höchste Wahrscheinlichkeit, nach einer 1:0-Führung zu gewinnen, gibt es in Moldawien (80 %), in Chile sind es hingegen deutlich weniger als 66 Prozent (Negativrekord). Die niedrigsten Werte in Europa wurden für die belgische und norwegische 1. Liga verzeichnet (66,3 % in beiden Fällen).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.