Fu§ball, FK Austria Wien - SCR Altach

© DIENER / Eva Manhart / DIENER / Eva Manhart

Sport Fußball
06/09/2020

Alarmstufe Rot: Die Austria geht gegen Altach unter

Nach elf Liga-Spielen ohne Niederlage mussten sich die Wiener mit 0:2 geschlagen geben. Sax sah Rot nach dummer Aktion.

von Alexander Strecha

Wenn man im Verteilerkreis seine Runden drehen kann ohne auch nur einmal auf die Bremse treten zu müssen, dann ist in Favoriten ein Geisterspiel. Die Austria hätte die Gunst der Stunde nützen und mit einem Sieg die Tabellenführung auf fünf Punkte ausbauen können. Denn alle spielten für die Austria – nur nicht die Austria selbst. Es setzte nach einer schwachen Leistung eine 0:2-Heimniederlage gegen Altach, nun neuer Leader in der Qualifikationsgruppe.

Austria-Trainer Christian Ilzer schickte exakt dieselbe Startelf aufs Feld wie vor einer Woche gegen die Admira. Offensichtlich trennt er seinen Kader in ein Heim- und ein Auswärtsteam, gestern war wieder die Dienstag-Partie an der Reihe. Und die staunte nicht schlecht, als es nach 21 gespielten Sekunden im eigenen Gehäuse klingelte. Nach einer gelungenen Aktion landete der Ball mit etwas Glück bei Nussbaumer, der souverän zum 1:0 für Altach einschob. Der violette Schock dauerte noch einige Minuten an, abermals Nussbaumer und Tartarotti hätten mit guten Möglichkeiten für die Vorarlberger erhöhen können.

FUSSBALL TIPICO BUNDESLIGA / QUALIFIKATIONSGRUPPE: FK AUSTRIA WIEN - SCR ALTACH

Dummheit

Nach einer halben Stunde kochten die Emotionen hoch. Zunächst kam die Austria zur ersten guten Chance, Grünwald traf mit einem schönen Schuss aber nur die Stange. Wenig später fiel Sax zum ersten Mal im Spiel auf und sah innerhalb weniger Sekunden Gelb-Rot. Für zwei wenig durchdachte Aktionen – ein heftiges Foul und eine Ohrfeige für Altachs Schreiner – durfte er zu Recht duschen gehen.

FUSSBALL TIPICO BUNDESLIGA / QUALIFIKATIONSGRUPPE: FK AUSTRIA WIEN - SCR ALTACH

Mit diesen Aussetzern erwies er seinem Team wahrlich einen Bärendienst. In Unterzahl schoss sich die Austria in der 52. Minute selbst K.o. –Verteidiger Palmer-Brown wollte eine heikle Situation klären und versenkte den Ball im eigenen Tor zum 0:2. Gegen aggressive Altacher hatten die Austrianer in Folge keinen Auftrag mehr, der Sieg der Gäste hätte höher ausfallen können.

Die bisherigen drei Auftritte der Austria in der Quali-Gruppe erfüllten nicht einmal annähernd die violetten Erwartungen. Währenddessen übernahm Altach hat mit dem Sieg die Tabellenführung in der Qualifikationsgruppe. Die Vorarlberger liegen nach dem Dienstag einen Zähler vor den Wienern und drei vor Mattersburg, das beim 1:1 bei WSG Tirol ebenfalls im dritten Quali-Spiel ungeschlagen blieb. Die Tiroler fielen durch das 3:0 der Admira in St. Pölten ans Tabellenende zurück.

Am Mittwoch geht die Meistergruppe mit den Partien LASK - Rapid, WAC - Hartberg (jeweils 18.30 Uhr) und Sturm Graz - Salzburg (20.30 Uhr/live ORF1) in Szene.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.