Sport | Formel-1
11.11.2017

Bottas holt Brasilien-Pole - Hamilton crasht

Um einen Wimpernschlag distanzierte Valtteri Bottas in Brasilien Sebastian Vettel. Lewis Hamilton schied schon früh durch Unfall aus.

Valtteri Bottas holte beim Großen Preis von Brasilien die Kohlen für Mercedes aus dem Feuer. Weil Weltmeister Lewis Hamilton schon im ersten Qualifying-Abschnitt verunfallte, musste sich Bottas alleine mit den beiden Ferrari-Stars Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen messen - und das gelang dem Finnen in bravouröser Manier. Mit 38 Tausendstelsekunden Vorsprung auf Vettel sicherte sich Bottas den ersten Startplatz.

Für Aufsehen sorgte Fernando Alonso im untermotorisierten McLaren-Honda. Auf der eigentlich motorenlastigen Strecke in Interlagos stellte der Spanier seinen McLaren auf Platz sieben - weil Daniel Ricciardo im Red Bull wegen eines Motorwechsels zurückversetzt wird, startet der Spanier das Rennen als Sechster aus Reihe drei. Schneller waren neben Bottas, Vettel und Räikkönen nur Ricciardos Teamkollege Max Verstappen und Force-India-Pilot Sergio Perez.

Für den frisch gekrönten Weltmeister Hamilton war das Qualifying schon nach wenigen Augenblicken beendet. Der Brite verunfallte auf seiner ersten Runde und schlug heftig in die Reifenstapel ein. Während Hamilton unverletzt blieb, war sein Mercedes schwer beschädigt. Ohne gezeitete Runde steht der seit dem Mexiko-GP vierfache Weltmeister am Ende des Klassements und muss das Feld daher von hinten aufrollen.