Sport | Formel-1
11.11.2017

Jagd auf die Triple Crown: Alonso 2018 in Le Mans?

Nach seinem Debüt beim Indy 500 in diesem Jahr plant der zweifache Formel-1-Weltmeister einen ersten Angriff in Le Mans für 2018.

Fernando Alonso wird 2018 wohl die 24 Stunden von Le Mans in Angriff nehmen. Der Spanier hat sich nach englischen Medienberichten mit dem Toyota-Werksteam auf ein entsprechendes Engagement geeinigt. Demnach sei der Start beim berühmtesten Langstreckenrennen der Welt fixiert, über eine Teilnahme bei den weiteren Rennen der Saison wird noch verhandelt.

Alonso wird wohl schon in wenigen Tagen erstmals im Toyota TS050 Platz nehmen. Nach dem Saisonfinale der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Bahrain am kommenden Wochenende soll Alonso im Rahmen des Young-Driver-Tests seine ersten Runden drehen. Erstmals auf der Langstrecke unterwegs sein wird Alonso bereits im Jänner - er bestreitet für das Team von McLaren-Chef Zak Brown die 24 Stunden von Daytona in einem LMP2-Boliden.

Le Mans und Indy als großes Ziel

Als sein großes Karriereziel hat Alonso schon vor Jahren die sogenannte "Triple Crown" des Motorsports bezeichnet - sie besteht neben dem Sieg beim Formel-1-Grand Prix von Monaco auch aus Triumphen beim Indy 500 und den 24 Stunden von Le Mans. Bisher konnte nur der Brite Graham Hill diesen Erfolg verbuchen. Einen ersten Angriff unternahm Alonso bereits 2017 - er startete bei den 500 Meilen von Indianapolis und hielt sich bis zu einem Motorschaden in der Spitzengruppe. 2018 wird es keine Rückkehr nach Indianapolis geben, ein Comeback in der Zukunft ist aber fest eingeplant.

Eine offizielle Bestätigung für Alonsos Toyota-Engagement steht noch aus. Das liegt vor allem daran, dass Toyota sich bisher noch nicht zur WEC bekannt hat. Nach dem Ausstieg von Audi und Porsche ist der japanische Hersteller das einzige verbliebene Werk in der Langstrecken-Königsklasse - um die Zukunft der prestigeträchtigen LMP1-Kategorie wird hinter den Kulissen noch gerungen.

Sollte sich Alonso mit Toyota über die gesamte Saison 2018/19 - die sogenannte "Super Season" der WEC - einig werden, könnte er gleich zwei Chancen in Le Mans erhalten. Weil die Langstrecken-WM mit dieser "Super Season" ihren Kalender umstellt, bildet das 24-Stunden-Rennen in Le Mans 2019 den Saisonabschluss. Künftig startet die WEC-Saison dann schon im Spätsommer und endet im Juni mit dem Klassiker an der Sarthe.

Der WEC-Kalender 2018/19

6.- 7. April 2018 Prolog - Circuit Paul Ricard (FRA)
5. Mai 2018 6 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL)
16. - 17. Juni 2018 24 Stunden von Le Mans (FRA)
19. August 2018 6 Stunden von Silverstone (GBR)
21. Oktober 2018 6 Stunden von Fuji (JAP)
18. November 2018 6 Stunden von Shanghai (CHN)
16. März 2019 1500 Meilen von Sebring (USA)
4. Mai 2019 6 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL)
15. -16. Juni 2019 24 Stunden von Le Mans (FRA)