© REUTERS/ERIC GAILLARD

Sport
11/28/2020

Drogen, Missbrauch oder Mord: Wenn Sportlegenden tief fallen

Maradona ist tot. Nach dem Karriere-Ende konnte er nie an seine Erfolge anschließen. Wie andere scheiterte auch er kläglich.

von Günther Pavlovics

Diego Maradona wurde vom Fußball-Idol zur Lachnummer, musste aber nie ins Gefängnis. Dieser tiefe Fall nach der großen Karriere blieb Sportlern wie Mike Tyson, Peter Seisenbacher, Tonya Harding und Sanel Kuljic nicht erspart. Die Liste der gefallenen Helden ist lang.

Die Bandbreite reicht dabei von Mord und Missbrauch bis zu Steuerhinterziehung und Heroin-Handel. Ein kurzer Abriss der aufsehenerregendsten Fälle der letzten Jahrzehnte:

  • Matti Nykänen

Der Finne ist wohl die personifizierte Abschreckung für den Fall nach der Karriere. Als Skispringer war er einer der Besten der Geschichte. Sein Alkoholproblem hatte er in seiner aktiven Zeit im Griff, danach wurde er dadurch zur Lachnummer, weil er sich als Stripper und Popsänger durchschlug. Der Suff machte ihn zum Verbrecher, mit seiner Frau soll er im Rausch einen Freund niedergestochen haben – 26 Monate Haft. Weil er seine Frau misshandelte wurde er zu 20 Monaten verurteilt. Im Februar 2019 starb er mit 55 Jahren.

  • George Best

Der Nordire war Maradonas Vorgänger und auf dem Feld genial. Mit Manchester United wurde er zweimal englischer Meister und gewann 1968 den Europapokal der Landesmeister.

Privat hatte er sich nicht im Griff: Verurteilungen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, Beschimpfung eines Polizisten, Vorwürfe häuslicher Gewalt. Am 25. November 2005, am Tag genau 15 Jahre vor Diego Maradona, starb Best. Er wurde 59 Jahre alt. Best of Best: „Die Hälfte des Geldes, das ich verdient habe, ist für Alkohol, Frauen und Autos draufgegangen, den Rest habe ich einfach verprasst.“

  • O. J. Simpson

Der ehemalige Football-Star Orenthal James (O. J.) Simpson stand 1994 wegen Mordes vor Gericht: Ihm wurde vorgeworfen, seine Ex-Frau und deren Liebhaber ermordet zu haben. Trotz sicherer DNA-Spuren wurde er freigesprochen. 2008 wurde dem mittlerweile 73-Jährigen vorgeworfen, zwei Sammler von Football-Erinnerungsstücken in einem Hotelcasino festgehalten und beraubt zu haben. 2008 wurde er wegen bewaffneten Raubüberfalls zu 33 Jahren Haft verurteilt, 2017 wurde er entlassen, der Rest der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

FILES-US-CRIME-SIMPSON-TWITTER
  • Peter Seisenbacher

1984 und 1988 gewann er Judo-Olympiagold. Danach wurde er Trainer. 2016 wurde Anklage wegen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger erhoben. Der 60-Jährige bekam letztinstanzlich eine Haftstrafe von vier Jahren und zehn Monaten.

  • Gustav Scholz

Gustav „Bubi“ Scholz erschoss am 22. Juli 1984 seine Frau Helga nach 29 Ehejahren unter Alkohol- und Tabletteneinfluss in seiner Berliner Villa. Der Boxer war eines der Idole der deutschen Nachkriegszeit. Er gab an, dass sich beim Reinigen seiner Waffe ein Schuss gelöst hätte. Der 54-Jährige kam mit drei Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung davon und heiratete nach seiner Freilassung Sabine Arndt. „Bubi“ Scholz, dessen Leben mehrfach verfilmt wurde, starb im August 2000, seine Witwe heiratete später den Schauspieler Klausjürgen Wussow.

  • Paul Gascoigne

Der Fußballer spielte 57 Mal im englischen Team und nahm an der WM 1990 und der EM 1996 teil. Seine Karriere wurde wegen Verletzungen und Eskapaden abseits des Spielfelds frühzeitig beendet. Vier Flaschen Whiskey und 16 Linien Koks gönnte er sich nach eigener Aussage in dieser Zeit – und zwar täglich. 2008 landete er insgesamt drei Mal in der Psychiatrie. Im November 2008 stand er wegen Steuerschulden vor Gericht, 2010 fand die Polizei bei einer Hausdurchsuchung harte Drogen. Im November 2018 wurde Gascoigne erneut angeklagt, da er auf einer Zugfahrt eine Frau durch Berühren sexuell belästigt haben soll. Er ist 53 Jahre alt und noch am Leben.

  • Sanel Kuljic

Der 43-jährige Salzburger spielte 20 Mal für das österreichische Fußball-Nationalteam. Wegen schweren Betrugs, Erpressung und Nötigung wurde er 2014 zu fünf Jahren Haft verurteilt, 2019 bekam er wegen Suchtgifthandel ein Jahr bedingt.

EX_FUSSBALLER KULJIC WEGEN DROGENHANDEL ANGEKLAGT
  • Carlos Monzón

Der Argentinier war von 1970 bis 1977 Weltmeister im Mittelgewicht und ein weltweit gefeiertes Boxidol. 1988 stürzte das Fotomodell Alicia Muniz vom Balkon seines Ferienhauses in Mar del Plata. Die Mutter seines Sohnes war laut Autopsie vor dem Sturz bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden. Der damals 45-Jährige wurde zu elf Jahren Haft verurteilt. Auch er stand während der Tat unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss. Als „El Macho“ am 8. Jänner 1995 als Freigänger das Gefängnis verlassen durfte, verunglückte er nach einer Zechtour mit dem Auto.

  • Oscar Pistorius

Der südafrikanische Paralympics-Star erschoss 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp durch eine geschlossene Toilettentür. Vor Gericht beteuerte er stets, das Model für einen Einbrecher gehalten und in Panik reagiert zu haben. Pistorius wurde von einem südafrikanischen Gericht zu 13 Jahren und fünf Monaten Gefängnis verurteilt. Er ist 34 Jahre jung.

  • Boris Becker

Im Alter von 17 gewann er 1985 als bis heute jüngster Spieler Wimbledon. Deutschlands bester Tennis-Profi macht mit Frauengeschichten und zwei Scheidungen Schlagzeilen. Zudem ist sein Händchen für Geld bei Weitem nicht so gut, wie es für Tennis war. 2002 wurde er in München wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Im Sommer 2017 wurde er von einem Londoner Gericht für zahlungsunfähig erklärt. Eine Versteigerung von Trophäen Beckers erbrachte im Juli 2019 einen Erlös von rund 771.000 Euro. Im September 2020 warf der staatliche britische Insolvenzdienst Becker vor, im Zuge seines Insolvenzverfahrens in 19 Fällen seinen Informationspflichten nicht nachgekommen zu sein.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

  • Tonya Harding

Die damals 23-jährige US-Eiskunstläuferin stiftete im Jänner 1994 einen Mann dazu an, ihrer Rivalin Nancy Kerrigan mit einer Eisenstange aufs Knie zu schlagen. Sie erhielt drei Jahre Haft auf Bewährung, schlug sich danach als Boxerin und Catcherin durch.

  • Tim Montgomery

Der 45-jährige Ex-Sprinter wurde im Mai 2008 wegen Scheckbetrugs zu 46 Monaten Haft verurteilt, im Oktober kamen noch fünf Jahre wegen Heroin-Handels dazu. Dem ehemaligen 100-Meter-Weltrekordhalter, Weltmeister und Olympiasieger wurden alle Ergebnisse seit März 2001 im Zuge der Balco-Dopingaffäre gestrichen.

  • Wolfgang Schwarz

Der Wiener wurde 1968 Olympiasieger im Eiskunstlauf. 2002 wurde Schwarz wegen Mädchenhandels in Österreich zu einer Haftstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt. 2006 wurde er wegen versuchter Anstiftung zur Entführung der 18-jährigen Tochter eines Millionärs in erster Instanz zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Anfang 2014 wurde Schwarz nach Vollzugslockerungen in den vorangehenden Jahren endgültig aus der Strafhaft entlassen.

  • Thomas Schleicher

1996 wurde der Österreicher Thomas Schleicher bei der Judo-Europameisterschaft in Den Haag Zweiter. 1998 musste er sich wegen Besitzes und des Handels mit großen Mengen Kokain sowie Ecstasy-Tabletten in Salzburg vor Gericht verantworten. Er wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt. 2001 nahm sich Schleicher mit 28 Jahren das Leben.

  • Mike Tyson

Der jüngste Weltmeister im Schwergewicht wurde 1992  wegen Vergewaltigung zu sechs Jahren Haft verurteilt. 1997 biss er Evander Holyfield einen Teil des Ohres ab. Mit 54 Jahren kämpfte er in der Nacht auf Sonntag gegen Roy Jones junior.

Boxing: Tyson vs Roy Jones Jr-Weigh Ins
  • Jennifer Capriati

Im Alter von 13 Jahren bestritt sie ihr erstes WTA-Turnier und galt fortan als Wunderkind. Mit 16 gewann sie das olympische Tennisturnier in Barcelona. Danach aber folgte ihr Absturz: Erst wurde sie bei einem Ladendiebstahl erwischt, dann wegen Marihuana-Besitzes sogar inhaftiert. 2013 zeigte sie ihr Ex-Freund wegen Körperverletzung und Stalkings an – sie leistete 30 Sozialstunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.