Sport | Bundesliga
28.10.2017

Erneut kein Sieg für die Wiener Austria

Nach zuletzt vier Niederlagen und der Nachricht über Kleins Verletzung gab es ein 2:2 beim LASK.

Vom Glück verfolgt ist die Austria wahrlich nicht. Florian Klein fällt wegen eines Mittelfußknochenbruchs bis zur Winterpause aus. Der Teamspieler ist der elfte Verletzte in der Mannschaft von Thorsten Fink. Richtig ausnutzen konnte dies der LASK nicht. Am Ende gab es ein 2:2.


13. Runde:

Samstag, 28.10.2017

Salzburg - Altach

2:0 (1:0)

Tore: Wolf (29.), Haidara (81.)

Mattersburg - St. Pölten

1:1 (0:1)

Tore: Pink (64.) bzw. Stec (31.)

LASK - Austria

2:2 (0:2)

Tore: Michorl (71., 84. FE) bzw. Holzhauser (15.), Pires (43.)

Rapid - Admira

1:0 (1:0)

Tor: Schaub (26.)

LASK-Trainer Oliver Glasner hatte eine Systemänderung vorgenommen. Die Linzer warfen ihr 3-4-2-1 über den Haufen und agierten erstmals in dieser Saison mit einer Viererkette und drei zentralen Mittelfeldspielern davor, die das Zentrum dicht machen und verhindern sollten, dass die Austria den flinken Monschein durch die Mitte bedienen konnte.
Freistoßtor

Eine Methode, die die Wiener nicht brauchten, um zu treffen. Dazu genügte eine gute Freistoßposition. Raphael Holzhauser verwandelte aus 20 Metern gekonnt zum 0:1 (15.). Zuvor soll Westermann bei seinem Abstauber-Tor (5.) im Abseits gestanden sein. Eine Fehlentscheidung.

Nach der einzigen Chance des LASK vor der Pause durch Erdogan (41.) legten die Wiener nach. Holzhauser hebelte die hoch attackierenden Linzer mit einem Traumpass auf Pires aus. Der Brasilianer lupfte den Ball zum 0:2 über Pervan ins Tor (43.).

Glasner brachte zur Halbzeit Goiginger für Ranftl und Mergim Berisha für Gartler und tat gut daran.

Pentz musste gegen Berisha retten (47.) und wenig später hinter sich greifen. Michorl hatte auf 1:2 verkürzt (71.). Von der Austria war wenig zu sehen. Der LASK drückte und wurde mit einem Elfmeter belohnt, nachdem Alhassan Berisha das Bein stellte. Michorl erzielte vom Punkt sein zweites Tor gegen den Klub, bei dem er groß geworden war (84.). Weil Wiesinger die Stange traf und Stark auf der Linie rettete, hatte die Austria Glück, dass die fünfte Pflichtspielniederlage in Serie ausblieb.


Tabelle:

1.

Red Bull Salzburg

13

8

4

1

26:10

16

28

2.

SK Sturm Graz

12

9

1

2

25:14

11

28

3.

Rapid Wien

13

7

4

2

23:16

7

25

4.

Austria Wien

13

5

4

4

23:19

4

19

5.

FC Admira

13

5

3

5

24:23

1

18

6.

LASK Linz

13

4

5

4

16:16

0

17

7.

SCR Altach

13

4

4

5

14:17

-3

16

8.

WAC

12

3

3

6

15:19

-4

12

9.

SV Mattersburg

13

1

5

7

14:25

-11

8

10.

SKN St. Pölten

13

0

3

10

9:30

-21

3

LASK - Austria 2:2 (0:2)

Pasching, TGW-Arena, 5.613, SR Harkam

Tore:
0:1 (15.) Holzhauser
0:2 (43.) Pires
1:2 (71.) Michorl
2:2 (84.) Michorl (Foul-Elfmeter)

LASK: Pervan - Wiesinger, Ramsebner, Pogatetz, Ullmann - Erdogan, Trauner - Ranftl (46. Goiginger), Michorl, Bruno (72. Alan) - Gartler (46. M. Berisha)

Austria: Pentz - Gluhakovic, Serbest, Westermann (58. Stark), Salamon - Holzhauser - Prokop (77. Friesenbichler), Alhassan, Lee (88. Sarkaria), Pires - Monschein

Gelbe Karten: Michorl, Pogatetz, Ullmann bzw. Salamon, Pentz

Wir haben uns nach dem 0:2 nichts mehr geschissen

Oliver Glasner (Trainer LASK): "Ich habe der Mannschaft zu Halbzeit gesagt, viel schlechter kann es nicht werden. Da hat das Cup-Spiel wohl noch nachgewirkt, wir waren extrem verkopft. Wir sind dann rausgekommen, hatten durch Berisha eine Topchance. Das war die Initialzündung, dann haben wir enorm Druck gemacht und eine tolle zweite Halbzeit gespielt. Da haben die Burschen gezeigt, was sie können. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist das 2:2 verdient, es war sogar noch der Sieg drin."

Thorsten Fink (Trainer Austria): "In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, 2:0 geführt. Letztendlich ist es aber ein verdientes 2:2, in der zweiten Halbzeit haben wir Probleme bekommen, als Heiko Westermann raus musste. Wir konnten am Ende nicht mehr zulegen. Der LASK war dann viel besser, hätte sogar gewinnen können. Wir allerdings auch noch durch den Lattentreffer von Holzhauser. Wenn man sieben bis acht Spieler aus der zweiten Mannschaft im Kader hat, kann man das nicht auffangen."

Peter Michorl (Zweifach-Torschütze LASK): "Wir haben uns nach dem 0:2 nichts mehr geschissen und die Austria an die Wand gespielt. Ich glaube nicht, dass uns das Cup-Spiel aus dem Konzept gebracht hat, aber unsere Leistung in der ersten Spielhälfte war grottenschlecht."