Reise
15.09.2018

Und welcher Wellness-Typ sind Sie?

"Den einen" Wellnessgast gibt es schon lange nicht mehr. Das sind die vier wichtigsten Typen.

Früher hieß Wellness: Ins Wasser steigen, dann einen Sauna-Aufguss und vielleicht eine Beautybehandlung oder Massage genießen, bevor es zum Abendessen geht. Heute sind die Gäste anspruchsvoller. Herausgebildet haben sich vier Arten von Wellnessurlaubern, die Hofer Reisen ermittelt hat. Was sie verbindet ist, dass sie die Auszeit vom Arbeitsalltag suchen. Wie sie diese gestalten, ist aber höchst unterschiedlich.

Die vier Arten von Wellnessurlaubern

Actionhelden

Gerade Familien mit Kindern gehören zu dieser Zielgruppe, aber auch junge Erwachsene. Sie relaxen am besten, wenn es etwas zu erleben gibt. Egal, ob Adrenalinkick in der Reifenrutsche oder Discofieber im Pool. Wer sich auspowert, denkt garantiert nicht mehr an den Alltagsstress. Und danach schläft es sich besonders gut – gerade für Eltern ein wesentlicher Punkt. Laufendes Programm gibt es an Erholungsorten wie der Sonnentherme Lutzmannsburg und den Center Parcs Park Allgäu.

Ab in die Natur

Sie brauchen keine Unterhaltung. Naturliebhaber kombinieren Wellness mit Wanderurlaub: Sie erklimmen Berge, schlendern selbst bei Regen durch Wälder und sehen sich in der Nacht die Sterne an. Den ganzen Tag lang am Becken liegen wäre für sie nur nervig. Ist der körperlich anstrengende Teil einmal erledigt, begeben sie sich umso hingebungsvoller in Sauna und Whirlpool. Eine vollausgebaute Therme ist diesenTypen oft zu viel – besser gefällt ihnen ein stimmungsvoller Wellnessbereich im eigenen Hotel wie etwa im Historik- und Thermalhotel Kaiser von Österreich in Bad Radkersburg.

Dolce Vita

Für diese Typen tritt die Entspannung erst ein, wenn der eigene Gaumen nach Strich und Faden verwöhnt wird. Wellness kombiniert mit Genussreise-Elementen sind im Kommen. Dazu gehören etwa Ausflüge in Weinanbaugebiete mit ausgiebigen Verkostungen in urigen Kellern genauso wie der Besuch von Käsereien oder anderen lokalen Herstellern. Besonders die besuchten Restaurants in der Gegend müssen eine erstklassige regionale Auswahl bieten. Reisende verbringen ihre Auszeit dabei auch gerne im Ausland, etwa in der Toskana oder auf Madeira.

Trendsurfer

Für sie ist nichts so anregend, wie die neuesten Wellness- und Fitnesstrends am eigenen Körper auszuprobieren. Ob Klangtherapie mit Gong-Bädern oder Kristall-Klangschalen, Yumeiho-Massagen oder Kombucha vom Fass – bei diesem Typus sind große Thermen und -hotels mit einem exklusiven und variantenreichen Angebot an Zusatzleistungen gefragt. Besonders viel bieten müssen dort auch die Küchen, die neue Ernährungstrends geschickt einfließen lassen. Verschiedene Hotels setzen einen besonderen Schwerpunkt auf Beauty- und Wellness-Anwendungen – wie etwa das Sporthotel Wagrain, bei dem Body-Detox-Elektrolyse-Fußbad und Hydrojet-Massage einfach zum Programm dazugehören.