Die Mermaid Street in Rye.

© Oliver Malms/istockphoto

Reise
01/15/2019

Trotz Brexit: Großbritannien bleibt ein attraktives Reiseziel

Der Schönheit der Insel kann der Brexit nichts anhaben und es gibt mehr zu sehen als nur London.

von Caroline Kaltenreiner

Zum Teil unklar ist noch, welche Auswirkungen der Brexit auf den Tourismus haben wird. Unwahrscheinlich ist aber, dass EU-Bürger für eine Reise nach Großbritannien ein Visum brauchen. Derzeit können Österreicher dort durch die Abwertung des britischen Pfund eher günstig  Urlaub machen.

Offen ist etwa, ob die Preise für Flugtickets steigen werden, ob die Roaming-Gebühren für EU-Bürger wieder zurück kommen oder wie die Grenzregelung Reisen zwischen Irland und Nordirland beeinflussen wird.

Nichts desto trotz: Der Schönheit der Insel kann der Brexit nichts anhaben und es gibt mehr zu sehen als London. Fünf Orte, die trotz Brexit entzückend sind:

Weymouth, England

Die Küstenstadt in der südwestenglischen Grafschaft Dorset ist nicht nur wegen des langen Sandsstrandes einer der beliebtesten englischen Ferienorte. Auch die typische Altstadt und der geschichtsträchtige Hafen locken Besucher. Schon Ende des 18. Jahrhunderts war Weymouth, das auch als erster Ferienort Englands gilt, das Lieblingsbad von König George III.

Ballintoy, Nordirland

Gleich um die Ecke des beeindruckenden Giant's Causeway und der Carrick-a-rede Seilbrücke ist die Hafenstadt Ballintoy, auch bekannt für ihren ungehinderten Blick auf das Meer. Berühmtes Motiv ist eine elegante weiße Kirche auf einem Hügel über dem Dorf. Ob ihrer Schönheit war die malerische Landschaft auch Drehort von Game of Thrones. In der zweiten Staffel spielten hier Szenen der fiktiven Stadt Lordsport.

Bakewell, England

Die Marktstadt Bakewell liegt am Fluss Wye und ist bekannt für ihre sanften Hügel und ihre süßen Köstlichkeiten. Nomen est Omen: Hier liegt der Ursprung der des Bakewell Pudding und der Bakewell Tart, beides Varianten eines Blätterteigs mit süßer Marmelade und Mandelpaste gefüllt. Wer sich den Bauch damit vollgeschlagen hat, kann die schönen Höfe entdecken, entlang kleiner Läden flanieren oder die All Saints Kirche besichtigen.

Berwick-upon-Tweed, England

Wer die malerische Stadt an der Grenze zu Schottland besucht, weiß schnell warum die Engländer und Schotten so lange um sie gekämpft haben. Gelegen an der Mündung des Flusses Tweed, beherbergt Berwick mehrere Brücken, die es leicht machen, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Sehenswert sind auch die Mittelalter-Mauern, die die Stadt umgeben.

Rye, England

Die Perle Südostenglands genannt, ist Rye eine der besterhaltenen Kleinstädte Englands. Die schönste Aussicht auf das Sammelsurium aus mittelalterlichen Dächern aus Terrakotta und gezimmerten Wänden, engen, gepflasterten Straßen und den Markt hat man von der Kirchturmspitze aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.