Reise
18.01.2019

Stars oder Lavendel: Die beste Zeit für diese kroatische Insel

Die Trendinsel kann beides: Ruhig, beschaulich und mit einem Duft von Lavendel in der Luft oder Promidichte und Jetset.

Die Ankunft im Hafen von Hvar Stadt ist besonders. Die Katamarane, Jachten und Segelboote legen nicht irgendwo an, sondern direkt an der autofreien Altstadt. Gleich als Erstes sticht das Arsenal mit dem ältesten öffentlichen Theater Europas ins Auge, nur ein paar Meter vom Platz des Heiligen Stephan entfernt, der das Herz der Inselhauptstadt und den größten offenen Platz in Dalmatien bildet. Die eindrucksvolle Festungsanlage, die über der Stadt thront, fällt schon vom Meer aus auf. Die schönen Gotik- und Renaissance-Bauten in den steilen und engen Gassen sind aus Kalkstein.

Insel Hvar - Bevor der Jetset kommt

Machtkämpfe

Die Architektur spiegelt nicht nur den Ruhm und Reichtum wider, den die Insel als wichtiger Marinestützpunkt der venezianischen Flotte im Mittelalter erlangte, sondern auch die Geschichte. 400 Jahre haben die Venezianer Hvar regiert, bis sie von Napoleon besiegt wurden und nach dessen Sturz die Herrschaft an die Habsburger gelangte. Nach dem ersten Weltkrieg fiel es Italien zu.

Nach all den Machtkämpfen zeigt sich die Insel heute, abgesehen von zu hart Feiernden, friedlich und je nach Saison mal mehr oder weniger belebt. Von den 11.000 Einwohnern leben etwa 4000 in der Hauptstadt, erzählt Guide Barbara. Besonders viel los ist im Hochsommer, dann ist die Bucht voll mit Booten und die Katamarane bringen partyhungrige Urlauber en masse. Es ist die Zeit, in der Ruhesuchende und Einheimische zum Baden auf die vorgelagerten Inseln flüchten.

Betörender Duft

Oder man flieht ins Landesinnere, dort ist es besonders schön, wenn der Lavendel blüht. Und Ginster und Rosmarin duften. Dann ist auch der Jetset eher nicht anzutreffen. Die Felder sind in Steinterrassen angelegt. Die Blüte beginnt meist Ende Mai , dauert bis Anfang Juli. Nach dem Ende des jährlichen Lavendelfestivals wird mühevoll mit der Sichel per Hand geerntet. Die Qualität ist hoch. Durch den Aufwand und fehlende Erntehelfer ging der Ertrag in der Vergangenheit stark zurück. „Früher“, so scherzt Barbara, „hat Lavendel einige Studien finanziert. Das war zu einer Zeit, in der es noch Lavendelkönige gab und ein Sack lila Blüte mit einem Sack Gold getauscht wurde“.

Die Geschichte, wie der Lavendel nach Hvar kam, hat mit der Reblaus zu tun. Denn als das Auftauchen des Schädlings (und die österreichische Weinklausel) den Weinanbau erschwerten, wurde rund um das Dorf Velo Grablje kurzerhand Lavendel angebaut. Das hat so gut funktioniert, dass heute zur rechten Zeit das Landesinnere lila strahlt.

Eine Besonderheit stellen die Felder in der Ebene von Stari Grad dar. Die Erde dort ist besonders fruchtbar und die Parzellierung der Griechen ist noch heute gültig und steht unter UNESCO-Schutz. Hier wurde früher hauptsächlich Wein angebaut, heute auch Oliven-, Feigen und Mandelbäume.

Insel der Royals und Stars

Wer auf den Lavendel pfeift und lieber Ausschau nach Reich und Schön hält, muss im Sommer zur Hochsaison kommen. Denn viele Stars zieht es auf die Insel. Der erste Promi-Gast  war kein geringerer als Kaiser Franz Josef I., der im Jahr 1875 Stari Grad und Jesla besuchte, und damit einen Trend auslöste. 1936 taten es ihm der abgedankte Edward und seine neue Braut Wallis Simpson gleich.

1964, ein Jahr nach der Ermordung von JFK, rückte Stari Grad durch die Wasserski fahrende Jackie Kennedy ins Rampenlicht. Seither urlaubten viele Stars und Royals auf der Trendinsel. Die einen, um die schöne Landschaft und das gute Essen zu genießen, die anderen, um Party zu machen: Jodie Foster kam das erste Mal als 15-Jährige, seitdem soll sie mehrmals „am schönsten Ort der Welt“ gewesen sein. Kevin Spacey hat sich 2008 beim Feiern im Carpe Diem nicht gerade von seiner besten Seite präsentiert und auch Fotos von einem Party machenden Prince Harry im Nachtclub Veneranda gingen um die Welt – 2011, pre Meghan selbstverständlich.

Beyoncé hat im selben Jahr im Restaurant Passarola diniert und der Welt ihren Babybauch präsentiert. Tom Cruise hat mit seiner Jacht vor Hvar geankert und U2-Sänger Bono postete ein Foto, das ihn beim Genuss eines 10-Gänge–Menüs von Hrvoje Zirojevic im Palmizana zeigt. Aber auch Namen wie Roman Abramovich, Bill Gates und Demi Moore tauchen immer wieder in Verbindung mit Hvar auf.

Tipp: Nicht nur Stars, die ihre Ruhe genießen wollen, lassen sich auf der Nordseite der Insel nieder. Stari Grad kann es in puncto Geschichte, Charme und Lokale mit der Hauptstadt aufnehmen, ist aber weit weniger überlaufen. Um das ehemalige Fischerdorf Jesla gibt es auch viele Buchten zum Baden und im verschlafenen Vrboska zieht sich die Lagune bis in die Stadt hinein.

Info

Anreise Flug nach Split, weiter mit der Fähre  oder dem Katamaran nach Hvar, viele tägliche  Verbindungen nach Hvar Stadt oder Stari Grad.

Währung 1€ sind ca. 7,4 kroatische Kuna (HRK)

Reisezeit  Mai bis Oktober, wer baden will, muss Juni–September kommen, Lavendel- Blüte im Juni am schönsten. Mai und Okt. ruhiger

Essen und Trinken Zahlreiche Restaurants finden sich in der verwinkelten Altstadt von Hvar Stadt. Im Grande Luna isst man hervorragenden Fisch und Meeresfrüchte auf der Dachterrasse. Super Ambiente mit Blick auf die Dächer der  Stadt. (Ulica Petra Hektorovica 1)
– Zu den gehobenen Adressen zählt das Giaxa, relativ günstige Mittagsmenüs. giaxa.com
Vina Tomic: Schönes Weingut in Jelsa, Keller im römischen Stil mit antiken Amphoren. In der Region unbedingt die autochtone Rotweinsorte Mali Plavac probieren. bastijana.hr/home

Übernachten Hotel Pharos, junges Publikum, über dem Hafen gelegen. suncanihvar.com
– Adriana Spa Hotel: schickes, frisch renoviertes 5*-Haus direkt an der Promenade, zur Hochsaison muss man mit Trubel rechnen, Highlight ist die Bar unterm Dach mit fantastischem Blick auf den Hafen von Hvar.

Angebot 4 Tage zur Lavendelblüte auf Hvar, 3ÜN/F inkl. Flüge und Besichtigungen laut Programm. 14.–17.6.2019 um 799 €/P. im DZ.  Raiffeisen Reisen Tel. 0800/ 66 55 74

Auskunft Tel. 01/58 53 884, www.kroatien.at