© Alte-utting.de

Reise
05/04/2019

Die Hotspots von München abseits der Wiesn

Besondere Stadtführungen mit dem Fahrrad, zu Fuß oder im alten VW-Bus in die neuen, jungen Vierteln der Isar-Stadt.

von Maria Gurmann

Klar, wer München noch nicht kennt, kommt an Hofbräuhaus, Viktualienmarkt, Marienplatz mit dem Glockenspiel oder einem Besuch des Oktoberfests nicht vorbei. Dabei gibt es so viel mehr in der bayerischen Hauptstadt zu entdecken: Die Graffiti-Szene im Schlachthofviertel, die Hotspots im Glockenbachviertel oder die Container Collective, bunt bemalte Container junger Künstler im wachsenden Werksviertel Mitte, die sich auf den ehemaligen Gründen des Erdäpfelverarbeiters Pfanni befinden. Auf dem riesigen Flachdach der alten Fabrik grasen jetzt Schafe – ein junger Stadtteil entsteht.

„Licht an!“ ist das Motto. Mit ganz speziellen Führungen stellt sich die Stadt im Frühling (bis Ende Mai) ins rechte Licht. Das Morgenlicht und den Sonnenuntergang an besonderen Plätzen erleben, sich die lichtdurchflutete BMW-Welt – geplant vom österreichischen Architekturbüro Coop Himmelb(l)au – erklären lassen.

Luft schnappen

Bei unseren Spaziergängen, Radtouren und Ausflügen im alten VW-Bus können wir genug frische Luft schnappen. An der Isar entlang radeln wir in der Frühlingssonne mit Tourguide Philipp. Die ersten Surfer – ja, tatsächlich Surfer – mühen sich mit ihrem Brett ab. Die Renaturierung der Isar hat sich ausgezahlt. Fische, wie der Huchen, haben sich wieder angesiedelt. Die Jugend macht sich in der Sonne auf der neu entstandenen Weideninsel breit. Ist zwar Naturschutzgebiet, aber wen kümmert’s? Familien, Liebespaare, Jung und Alt spazieren oder radeln entlang der Isar.

Wir strampeln auf unseren Leihrädern durchs Glockenbachviertel, das in den 90er-Jahren hip wurde. „Die Mieten sind teuer geworden. Jetzt ist das Westend bei den Künstlern im Kommen“, sagt Philipp, Magister der Politikwissenschaft, der in seinem Nebenjob Touristen radelnd durch die Stadt führt.

Auf dem Alten Südfriedhof mit blühenden Wiesen und riesigen Bäumen zeigt er uns die schönsten Gräber von Berühmtheiten und erzählt dazu Anekdoten. Wie die über den Pferdehändler Franz Xaver Krenkl (1780 – 1860), von dem der bayerische Spruch „Wer ko, der ko“ (wer kann, der kann) stammt. Die Tour endet mit einem Sundowner auf der „Alten Utting“. Das ausrangierte Ausflugsschiff wurde auf eine Brücke gehievt, restauriert und zu einer beliebten Eventlocation mit Bar, Snacks und Disco umgebaut.

Lichtdesign

Auf die Spuren der Schwabinger Lichtgestalten führt uns Christiane Haack. Zu Fuß. Wir besuchen die Galerie von Wolfgang Roucka, der in den 60er-Jahren den leistbaren Postermarkt erfunden und damit einem breiten, jungen Publikum den Kunstmarkt näher gebracht hat. Höhepunkt der Tour sind die Ausstellungsräume des Münchner Lichtdesigners Ingo Maurer. Seine Lichtinstallationen – auch in Münchner U-Bahnhöfen zu sehen – sind weltbekannt. Unverkennbar sind seine Zettel-, Campari- oder Kerzenlampen. Stunden könnte man in seinem Atelier verbringen.

Doch es wartet schon Andi, unser 28-jähriger Guide mit dem alten „Hey Minga“-VW-Bus auf uns im Werksviertel. Der Ingenieur für nachhaltiges Bauen führt durch das Franzosenviertel, zeigt uns die alten Häuser in der Preysingstraße und den kleinen Wiener Markt. Nach einem Picknick-Stopp im Englischen Garten schlendern wir zum Abschluss durch die Graffiti-Container im Schlachthausviertel. Große Künstler verewigten sich hier – völlig legal.

Ein Wochenende ist eindeutig zu kurz, um die vielen Hotspots der Stadt zu entdecken. Hey Minga – Hallo München – wir kommen wieder!

Info

Anreise Von Wien mit den oebb.at in 4 Std. 11 Min. nach München.

Hotel The Flushing Meadows, Boutiquehotel mit angesagter Rooftop-Bar, jung, hip, cool. Super Homepage: flushingmeadowshotel.com

Fahrrad-Stadtführung mit Guide bis zu 8 Personen (inkl. Leihrad) 269  € jede weitere Person 27 €, weiters auch Bike- und Biertour, Park- und Schloss-  oder Picknicktour. spurwechsel-muenchen.de, Tel. +49 89 692 46 99

Schwabinger Lichtgestalten
2,5 Stunden Spaziergang durch die Künstlerviertel von Schwabing und ein Besuch im Atelier des berühmten Lichtdesigners Ingo Maurer.
Tel. +49 89 233 30234 oder Tel. +49 172-5879617 chr.haack@t-online.de, www.muenchen.travel

Architekturführung BMW Welt (ca. 60 Min.), Mo. bis So.: 14 Uhr, 7,50 €/P. bmw-welt.com

VW-Bus-Oldtimertour Hey Minga-Tour mit Picknick für   1–8 Personen, Tourdauer ab 2,5 Std. Getränke an Bord inklusive ab 44 €/P.
Tel. +49 89 21544205,  heyminga-touren.com

Essen und Trinken Ein Sundowner auf der Alten Utting,   auf eine Brücke gehievtes, altes Schiff mit herrlichem Ausblick. Lagerhausstr. 15, alte-utting.de.
Restaurant Monti Monaco, gilt als einer  der besten Italiener der Stadt, im hippen Schlachthausviertel, Zenettistr. 11, montimonaco.de,
Tel. +49 89 767 02868.
– Bavarie by Käfer in der BMW-Welt, feinkost-kaefer.de/bavarie, Tel. +49 89 382 27390

Auskunft einfach-muenchen.de